Dienstag, 27. Dezember 2011

Traumdeutung Rituale, Wintersonnwende

Lieber Bernd ich bitte dich diesen traum zu deuten er war sehr stark, wirkte real und als ob ich schon mal da gewesen wäre + weltenübergreifend
Nacht 18-19 Dezember
~Wintersonnenwende

Jan und ich waren auf einem Ritual bei einem Alten Kloster, es war tag und das Ritual hatte noch nicht begonnen. Monika (die im realen leben einen altar zum einladen/anerkennens des dunklen, „bösen“ eingerichtet hat weil sie es verdrengt) ist auch da und verlässt das Ritual noch bevor es beginnt! Der Prister sagt: sie glaubt sie kann entkommen und plötzlich sehe ich fotos und Videoaufnahmen von jedem schritt den sie weg von diesem ort tut, sie wird verfolgt! Es ist Nacht und das Ritual startet, wir sind hinter dem Kloster, plötzlich im Mittelalter, auf der anderen seite ist eine mauer, dahinter ein friedhof, alle stehen im kreis, es ist winter glaube ich, ein feuer brennt, banner und lanzen stehen, totenköpfe, es scheint ein fest der toten zu sein! Die Energie ist extrem hoch und das rital sehr stark und alt, macht mir aber Angst, denn auf anlass des pristers lässt sich einer nach dem anderen im kreis in der mitte im feuer auf einem Pfahl aufhängen, ein haken wird ihm wie in indien durchs rücken gebohrt und er hängt da um zu sterben, sich aufzulösen,! Es scheint mir wie eine sekte, der prister bittet die teilnehmer sich zu opfern und wenn sich einer opfer wird er von lanzen, schwertern, einer kraft von oben zerissen zerfleischt, verbrannt und zerfetzt bis er sich in einem blitz vollkommen aufgelöst hat, er ist jetzt in einem anderen reich! Das ziel ist es das alle dort hingehen außer der prister selbst so scheint mir! Irgendwann sind nur mehr jan ich der prister und und noch ein junger mann names Jenny da! Wir lassem ihm den vortritt und er hängt sich auf den Totempfal und sagt: Gott nimm mein sündiges Fleisch und verbrenne meinen Körper! Wir finden das sehr eigenartig und plötzlich zereisst es ihn/Jenny! Jenny ist jetzt kein körper mehr, kein name sonder einfach drei gelb orange Punkte die perfekt im dreieck stehen, die dreifaltigkeit! Die Punkte befinden sich im schwarzen universum und leuchten, alles löst sich auf, da ist nur mehr schwarz und die 3 punkte, ich war einer der drei oder alle drei, sie lösen sich aus ihrer form und sausen freuden juchzend wie in einer achterbahn durchs universum, dehnen sich auseinander, zusammen, verformen sich, tanzen wild! Schließlich nehmen sie wieder Form an und ich lande auf dem boden (das szenario erinnert mich an dem traum in dem ich vom tod verfolgt wurde, meine lebenslage ist ähnlich) Jan und ich entscheiden uns nicht dort aufzuhängen, es herrscht ein leeres gefühl, der kreis aus menschen ist weg, wind ist spürbar, es ist nach mitternacht, die stimmung ist wie nach dem feuerlauf, wir entscheiden zu gehen, gehen durch ein tor in der mauer richtung friedhof…

Hallo Anonym!

Was für ein Traum!
Solche Rituale entstammen einer alten Zeit. Sie sind mächtig, weil sie unser Unterbewusstsein ansprechen, weil sie mit archetypischen Bildern arbeiten, jenseits des Verstehens! Die Sehnsucht nach solchen Ritualen entspringt einer tiefen Vereinzelung der Menschen in unserer Zeit. Sie entstammen einem magischen Weltbild, in dem Opfer die Götter bewegen sollten. Heute angewendet zerstören sie die Welt!
Es ließe sich viel zu deinem Traum sagen, aber ich will mich auf seine zentrale Botschaft beschränken.

Die zentrale Botschaft ist die 3!
Es geht um das Wachstum deiner Seele, es geht um Vertrauen und Unschuld und um dein magisches Kind.
Arnold sagt dazu:

"Das magische Kind gibt mir Kraft: gleich dem Tier hat es die unmittelbare Verbindung zwischen fühlen und empfinden, Trieben und Sinnen. Es lernt einerseits durch spielerisches Vereinen von außen und innen, andrerseits über den affektiv bedingten Reflex, der Vermeidung von Schmerz und Wiederholung von Lust. Das Kind ist gutwillig, aber hedonistisch – was nicht Freude bereitet, kann kein Triebziel sein. So muß das sprechende Selbst seinem Kind gegenüber eine Sprache reden, die es versteht, auf daß es folgen kann – was es ja möchte.
Das Kind ist unterbewußt, hat seinen Schwerpunkt in der Phantasie der Traumwelt, die es spielerisch im Wachen umsetzt; doch das Spiel kann magisch werden, wenn man die Gesetze der Kraft versteht.Hier Nachlesen"

Wenn DU die Gesetze der Kraft verstehst!!
Es geht auch ums Verstehen! Niemals irgendwelchen obskuren Ritualen folgen, ohne sie zu verstehen! Rituale vermitteln oft ein trügerisches Gemeinschaftsgefühl, aber es ist notwendig (wir leben in der Wassermannzeit!) die Rituale zu verstehen. Was sollen sie bewirken und WIE sollen sie wirken.

Dein Traum zeigt dir das sehr deutlich. Sinnlose Opferungen bringen nichts.
Du schreibst: "das szenario erinnert mich an dem traum in dem ich vom tod verfolgt wurde, meine lebenslage ist ähnlich"

Was redest du da?
Der Tod verfolgt uns nicht, er ist immer an deiner Seite! Er ist dein einziger wahrer Ratgeber, denn er hat keinen Grund zu lügen.
Die Lebenslage in der du dich befindest ist immer die Beste aller deiner momentanen Möglichkeiten, so obskur es klingen mag, sie ist deine momentane höchste Möglichkeit. Nimm sie als deine Potentialität wahr und bejahe sie.

Kümmere dich nicht um die Toten auf dem Friedhof, schon Meister Jesus sagte, lass die Toten ihre Toten begraben! Er meint damit, das der Jünger seine Eltern hinter sich lassen soll, um seinem Weg zu folgen. Deinem Weg!

Der Traum sagt es sehr schön, ein Gefühl der inneren Leere.
Wie nach einem Feuerlauf, eine innere Leere, was gibt es Besseres? Fülle sie nicht mit Belanglosigkeiten, sondern warte gespannt auf den nächsten Schritt.
Nach Mitternacht fängt ein neuer Tag an! Der Wind weht die Veränderung herbei und nur aus der Leere kann neues entstehen!

Sei nicht traurig, sondern freudig, die Dinge wenden sich zum Guten!

Kommentare:

  1. Hallo Bernd,
    auch ich hatte einen Traum, den ich gerne gedeutet hätte. Ich wusste nicht genau, unter welchen Beitrag ich ihn schreiben sollte, tut mir leid, falls er hier falsch ist.

    Ich war in der Schule (ich mache dieses Jahr mein Abitur) und habe dort mit meinem Kurs vor dem Klassenzimmer gewartet. Mein Freund kam schließlich auch und als wir nach dem Unterricht noch im Gang standen, hat er mit mir Schluss gemacht. Ich bin geschockt weggelaufen und konnte vor lauter Tränen in den Augen nichts mehr sehen. Als ich dann über die Straße bin, wurde ich von einem Auto angefahren. Als nächstes bin ich im Krankenhaus aufgewacht und konnte meine Beine nicht mehr spüren. Als ich aufwachte, war ich mein Freund bzw. Ex-Freund bei mir. Ich weiß nicht mehr genau, was ich zu ihm sagte, doch ich habe ihn aus dem Zimmer geschickt. Er hat sich bei mir entschuldigt und gesagt, dass er das niemals wollte. Danach sind noch andere Freunde von mir gekommen, die mir ebenfalls sagten, wie leid ihm das alles täte und dass er seit ich ihn rausgeschickt hätte, vor meinem Zimmer sitzen würde. An mehr kann ich mich nicht mehr erinnern. Was könnte dieser Traum zu bedeuten haben? Und gibt es einen Zusammenhang zu dem Traum, den ich in der darauffolgenden Nacht hatte? Darin war ich krank und eine Freundin meines Freundes, die es im wirklichen Leben allerdings nicht gibt, hat versucht mich mit falschen Medikamenten zu töten.
    Über eine Deutung würde ich mich sehr freuen, da ich mir wirklich keinen Reim auf den Traum machen kann.
    Schonmal danke. :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Bernd,
    ich träume schon Jahre immer wieder den gleichen Traum und möchte gerne wissen was er bedeutet.
    Also ich und mein Partner wollen heiraten und ich brauche nur noch mein Brautkleid. Es ist ebr immer wiedr so das ich es nicht schaffe mir das Kleid zu organisieren. Entweder reicht die Zeit nicht oder es ist zu teuer.
    In meinem Traum ist ansonsten alles ok. Nur dieses mal sollte mir meine Freundin helfen ein Kleid zu organisieren und hat mir nicht helfen können oder wollen.Ich war in meinem Traum sehr traurig darüber und verzweifelt das ich es einfach nicht schaffe.. Es wär sehr lieb wenn du mir sagen könntest was der traum bedeutet!! Glg

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Bernd
    da ich diesen Traum über mehrere Jahre immer wieder träume, möchte ich gerne wissen was er bedeutet.

    Ich bin kurz vor meiner Hochzeit und alles ist schön ich freue mich und bin glücklich. Am meisten freue ich mich auf mein Brautkleid.Ich werde nervös denn ich habe nicht mehr viel Zeit um mir das Kleid zu kaufen. Ich denke darüber nach welches Geschäft noch aufhaben könnte. In meinen Gedanken leihe ich mir eins da ein neues zu teuer ist....Als ich auf meine Hochzeit komme ist es schon fast zu spät und ich bin total unruhig.....dann bin ich irgend wie auf eier großen festlichen Wiese und werde getraut...da ich schon längst verheiratet bin denke ich natürlich über diesen Traum nach und es wäre total lieb wenn du mir helfen könntest.
    Glg

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Bernd,

    Damit Sie meinen Traum besser deuten können, denke ich sollte ich ihnen erstmal etwas zu meiner Lage erzählen:
    Auf einem Konzert von meiner Lieblingsband, habe ich mich in den
    17 Jahre älteren Sänger verliebt. Er nahm bei meinem Lieblingslied meine Hand. Es war so als würden wir uns schon länger kennen

    Jetzt zu meinen beiden kurz hintereinadner folgenden Träumen:

    1 Traum:
    Ich stehe mit einer guten Freundin (eine fiktive Traumfigur) "des Sängers" vor seinem Haus. Ich weiß, dass der Sänger möchte, dass ich zu ihm ziehe. Der Sänger selbst ist zur Zeit nicht zu Hause. Die Freundin führt mich nach drinnen.
    Als erstes zeigt sie mir mein Zimmer mit einem großen Doppelbett. Ich bin begeistert von dem schönen Zimmer. Dort setzte ich mich zunächst auf das Bett. Ich habe in etwa zu der Freundin gesagt: "Jetzt muss ich mir noch was anziehen, was zu dem Bett passt, damit "der Sänger" sich freut, wenn er wieder kommt." Bevor ich mich umziehe, zeigt sie mir ein weiteres Zimmer - es gehört einer älteren Bekannten meiner Eltern, die ich kurz zu vor auf einer Sylvesterfeier gesehen habe.
    Ich finde es merkwürdigerweise ganz ok. dass die Bekannte mit in dem Haus des Sängers wohnt, es wundert mich nur ein wenig, dass ihr Zimmer nur so klein ist. Außerdem stört es mich, dass es sich zwischen meinem Zimmer und dem "des Sängers" befindet.
    Bevor ich in mein Zimmer zurückkehren kann, um in freudiger Erwartung auf "meinen Sänger" warten zu können, wache ich auf.

    Einige Tage später träume ich den

    2.Traum:

    Ich schaue mir in meinem Zimmer ein neues Musikvideo von "dem Sänger" und seiner Band an.
    Es ist eine neue fiktive Traum Version eines bereits existierendem Songs. Das Video spielt auf einer Lichtung. Mir gefällt die alte Version eigentlich besser als die neue. Auf einmal stehe ich selbst mit auf der Lichtung. Dort befindet sich ebenfalls der Sänger, seine Band und einige andere Freunde des Sängers. Die ganze Gruppe befindet sich mitten in der Aufnahme. Alle anwesenden singen einmal den gleichen Satz
    (Hepsi bir nefes - Alles ist nur ein Atemzug- Titel des Songs).
    Ein Rapper bekommt den einfachen Satz die ganze Zeit nicht auf die Reihe. Auf einmal steht der Sohn der Bekannten aus dem ersten Traum neben mir. (Ich habe ihn ebenfalls auf der Sylvesterparty gesehen) Wir lachen zusammen über den Rapper.
    Am Ende des Traumes, stellen sich alles zusammen auf eine Bank - inklusive dem Sohn der Bekannten- und machen ein Foto. Ich stand nicht mit auf der Bank. Dann wache ich auf.
    (In der Realität: Zu Sylvester haben alle auf einer Bank getanzt).

    Vielen Dank schon im Voraus für Ihre Mühe, meinen Traum zu deuten.

    AntwortenLöschen
  5. HAllo Bernd
    auch ich hatte einen Traum, wo mein Liebhaber mich innig geküsst hat, dann hatte ich ihn oral befriedigt, irgendwann ist er für einen Moment rausgegangen, um für mich ein Problem zu lösen,dann war er wieder zurück,hat sich auf den Sessel gesetzt und ich hatte ihn weiter oral befriedigt.Weiß nicht was das alles bedeuten soll. Es wäre sehr lieb, wenn Du diesen Traum gedeutet hättest.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    Ich träume immer mal wieder von Zombieapokalypsen, ich hab mir nie etwas dabei gedacht, aber letztens war einer dabei der mir nicht aus dem Kopf geht:

    Ich lebe in einem größeren Dorf während einer Zombieapokalypse. Unser Dorf ist zombiefrei, doch mein bester Freund ist infiziert. Da die anderen Bewohner ihn sofort töten würden und ich ihn nicht aufgeben will halte ich ihn aus Sicherheits gründen in Ketten in meinem Keller fest (in anderen Zombieträumen zögere ich nicht infizierte Freunde zu töten). Das Dorf selbst ist von einer mächtigen Mauer umgeben um uns vor zombies und den anderen Kreaturen (riesige Köpfe mit schwarzen Augen und Dolchlangen Zähnen, diese Köpfe graben sich wie Maulwürfe durch den Boden) zu schützen. Ich ertrage das Ehlend und die Furcht nicht länger und bastle eine große Flagge, montiere sie auf ein Auto und fahre damit durch das Dorf um den Menschen Mut zu machen. Kinder laufen mir nach und jubeln vor Freude. Einige klettern vor Begeisterung die Stadtmauer hinauf. Als ich das bemerkte versuchte ich die Kinder da runter zu holen, doch in dem Moment schießt auf der anderen Seite der Mauer einer dieser Köpfe aus dem Boden und verschlingt eins der Kinder. Ich wurde von Hoffnungslosigkeit übermannt und ging zu mir nach hause in den Keller wo ich meinen Freund mit einer Pistole erlöse

    AntwortenLöschen
  7. hallo,
    ich hatte heut Nacht einen schrecklichen Traum. Ich habe geträumt,dass ich Kieselsteine im Gesicht und im linken Ohr habe,....in der Haut und diese entfernt werden. Daraufhinwar meine Haut (Ohr) ein einziger Fetzen mit vielen Löchern,.....es war schrecklich. Auch im Gesicht hatte ich Löcher.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo!
    Erstmal dankeschön für diesen Service!!
    Und jetzt zu meinem Traum, und zwar, meine Träume wiederholen sich immer wieder fast gleich! Ich fange mal an mit dem Traum vor 2 Tagen: Ich war auf einem Klassentreffen und wir fuhren mit dem Bus irgentwo hin (weiss leider nicht mehr wohin) wir fuhren durch ein Waldstück in dem die Straße ziemlich rutschig war. Wir fuhren über eine Brücke unter der ein Fluss und ein Wasserfall waren, und weil der Busfahrer zu schnell in die Kurve fuhr, rutschten wir in den Fluss und der Wasserfall riss uns in die "tiefe". Eine sehr gute Freundin von mir saß im Bus neben mir und das Wasser stieg so schnell an und ich konnte ihr zusehen wie sie erstickte, sie versuchte sich nichtmal zu retten! Ich versuchte noch mich zu retten und versuchte zu atmen, darauf hin bin ich auch sehr stark atment aufgewacht! Fast den selben Traum hatte ich vor einiger Zeit nur dass ich in diesem Traum mit meinem Freund im Auto saß, ansonsten war alles gleich!

    Was ich noch gern wissen würde ist was das bedeutet wenn ich immer wieder träume dass ein Einbrecher bei mir zu Hause ist und ich sehe ihn und will ihm mit dem erstbesten gegenstand eine überziehen, doch ich verfehle ihn immer!

    Würde mich sehr freuen wenn du mir das deuten würdest!

    Liebe Grüße und danke schonmal, Nici ;)

    AntwortenLöschen
  9. Schönen guten Morgen,

    Mein Traum der mich immer noch fesselt.

    Ich lag auf dem Sofa eines Freundes, wo ich tatsächlich schlief.

    Ein riesiger Schwarzer Bär kam durch die Zimmer Türe langsam stolziert, erst legte er sich zu meinen Füßen ans Coutch Ende.
    Nach einer Weile kletterte über die lehne, und legte sich fast beschützend, und mich berührend und wärmend neben mich, und schlief ein. Ich fühlte mich kraftvoll beschützt, aber auch sehr intensiv geborgen. Danach endete der Traum.
    Der Bär war riesig, aber unglaublich gutmütig.

    Wäre schön diesen mich nachdenklich machenden Traum, relativ verständlich gedeutet zu bekommen.

    Ich danke diesbezüglich schon einmal im voraus.

    Und Wünsche hier allen eine schöne Zeit.

    Liebe Grüße Thorsten

    AntwortenLöschen