Donnerstag, 17. Juni 2010

Zähne und Zahnausfall im Traum

hallo,

es ist einige Wochen her, ich schrieb das schon mal. Doch leider wurde es noch nicht gedeutet.
In meinen Träumen ging es um meine Zähne. Wo entweder paar oder alle rausfallen.
Letztes Wochenende kam wieder solch ein Traum. Ich hatte Zwischenprüfung oder irgendein Arbeitsaufrag. Ich merkte wie 2 meiner Zähne locker waren eins fiel plötzlich raus, das andere blieb locker.
Was haben Zähne im Traum für eine Bedeutung? Ich träume oft davon in Verbindung auf meine Ausbildung von Zahnausfällen.

Ich bitte um Deutung.

Hallo!

Das ist ein Traumthema, das sicherlich alle kennen! Oder?
Die Deutungen gehen aber oft weit auseinander.

Du solltest also einfach damit anfangen, dir alles über die Zähne zu verdeutlichen.
Die Zähne sind eine Grenze, alles, was du über den Mund aufnimmst, muß diese Grenze passieren.
Klarerweise und hoffentlich, Tod!
Wir leben davon, alles zu zerkleinern, bevor wir es in uns aufnehmen können.
Ohne Tod kein Leben, ohne Zerkleinerung kein Neuaufbau.
Auch ein Vegetarier oder Veganer muß seine Nahrung auf die verwertbaren Moleküle herunterbrechen.
Im übertragenen Sinne, zB. bei deinen Prüfungen oder Lernschritten, bedeutet das dasselbe!

Du mußt auch das neue Wissen "herunterbrechen", in kleine Brocken zerkauen, bevor du es dir zugänglich machen kannst. Bevor du es verdaut, dh, aufgenommen hast! Du kannst nur Wissen, was du verstanden hast.
Verstehen aber ist, es dir zugänglich zu machen, zerkauen bis auf die molekulare Ebene.

Wenn im Traum die Zähne ausfallen, dann hast du Probleme mit dieser Grenze, zu große Brocken werden verschluckt, du kannst das neue Wissen nicht verdauen! Lernprobleme?

Du solltest deinen Lernstoff in kleine, dir zugängliche Brocken "zerbeißen", deine Grenze schützen, dir nicht einfach alles "vorkauen" lassen. Soetwas macht man nur für Babys! Oder für ganz, ganz alte Menschen, die hilfsbedürftig sind. Dort ist es auch ok!!

Du bist jung, du solltest, so wie Gurdijew sagte, Nägel fressen!
Überprüfe, wie dich deine Lehrer mit Lernstoff versorgen und dann mach kleine Happen daraus und zerkaue sie lange, bis du den Inhalt "schmecken" kannst.

Darüberhinaus würde ich mir keine Sorgen machen. Zähneputzen und dich nicht mißbrauchen lassen durch unzerkautes Wissen.

Wenn du noch Fragen hast, dann schreib nochmal und sorry, das es so lange gedauert hat, aber ich mach das in meiner Freizeit und manchmal ist die halt rar!
Liebe Grüße aus Wien

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo lieber Bernd,

ich habe schon mal einen Traum hier geschrieben. Es geht um diese Person die mir viel bedeutet und die mich im Traum oft ignoriert hat, mir aus dem Weg gegangen ist aber auch ab und zu wieder nah war.

Es beschäftigt mich immer noch, ich habe den Gespräch mit ihr gesucht und geführt. Trotzdem scheint es nicht viel gebracht zu haben.

Vorletzte Woche ist diese Person in der Realität plötzlich an mir vorbei gefahren. Und kurz bevor das war hatte ich mit jemanden noch über sie gesprochen.
Ich weiß nicht mehr ob ich am selben Tag oder einen Tag später kurz bevor ich einschlief meinen Unterbewusstsein gefragt habe, was das zwischen mir und der Person ist. Ich habe meinen Unterbewusstsein lieb drum gebittet, dass es mir die Wahrheit über uns sagt. Ich weiß nicht ob es mich erhört hat. Aber in der Nacht habe ich von der Person geträumt. Erstmal ist sie mir wieder aus dem Weg gegangen. Aber bei einem Suptermarkt bei dem ich plötzlich mit einer Person die ich nicht leiden kann war. Konnte diese Person mich nicht übersehen und fragte uns ob wir lust hätten in ihre Wohnung zu gehen. Plötzlich waren wir in ihrer Wohnung, dann starrte mich diese Person an. Plötzlich tauchte ein anderer Mensch auf den ich irgendwo aus meinen Leben kenne. Und die Person die mir viel bedeutet verwandelte sich abwechselnd in eine andere Person die mir auch mal viel bedeute. Diese Verwandlung ging ständig hin und her ich kann gar nicht genau sagen wer von beiden es gesagt hat. Aber die Person kam mir nah und sagte mir "Ich liebe dich" und dann bin ich paar Sekunden später aufgewacht.

Meinst du mein Unterbewusstsein hat es mir damit verraten was da zwischen mir und der Person läuft, also was die Wahrheit ist?

Was meinst du dazu und wie kannst du es deuten? Ich wäre dir sehr Dankbar für deine Deutung.

Sorry, wollte eigentlich nicht so viel schreiben.

LG!

Steppenwolf hat gesagt…

Zahnausfall deute ich als "wo kann ich mich nicht durchsetzen" oder "woran kaue ich vergeblich". Es kann aber auch ein Zeichen finanziellen Verlustes sein.

LG,
Steppenwolf

Patricia Helfer hat gesagt…

Hallo,
ich hatte einen furchtbaren Traum letzte Nacht, das beschäftigt mich immer noch total!

Und zwar ist mein Traum wie folgt:
Mein Mann fährt mich in eine Klinik.
Ein altes dunkles Gebäude, die Krankenschwestern sind sehr unfreundlich dort, sie schreien andere Patienten an.
Ich habe einen rosa Morgenmantel an und bekomme Hausschuhe von der Klinik in dunkelgrau, ich scheine also barfuss hin gekommen zu sein, auch an die Hin Fahrt kann ich mich nicht erinnern, vielleicht war ich bewusstlos.
Ich soll am darauf folgendem tag operiert werden, weil meine Zuckerwerte sehr schlecht sind?! ( ich leide tatsächlich an Diabetes, an einer seltenen Bauchspeicheldrüsen-Störung, muss morgen wieder zum Arzt!)
Ich fühle mich aber nicht schlecht und ich möchte wieder nach Hause. Eine Krankenschwester sagt mir aber das das ja oft vor kommen kann und sie operieren mich einfach mal morgen.
Mein Mann meinte dann, das sie ja auch Fernseher im KH haben und das ich ja alleine deswegen schon bestimmt gerne im KH bleiben möchte?! ( sehr merkwürdig, als wenn ich Fernseh süchtig wäre)
Dann nach ein paar Minuten Aufenhalt, fällt mir auf das mein jüngster Sohn, der im Oktober 1 Jahr alt wird, gar nicht mit dabei ist! Ich frage meinen Mann und er sagt das er ihn zu Hause gelassen hätte (seit 8 Std schon!) Ich bin dann aus der Klinik abgehauen, weil ich nach Hause zu meinen Sohn wollte. Auffällig ist auch das meine 2 anderen grösseren Söhne nicht dabei waren und auch nicht erwähnt wurden!
Ich habe meinen Mann vor der Flucht am Auto noch angeschrien, warum er ausgerechnet den Kleinsten alleine gelassen hat, sein einziges Kind und habe bitterlich geweint-ich habe dann zu meinem Mann gesagt das er bestimmt tot ist, ohne Essen und trinken. Mein mann sagte daraufhin: "Ja, das wird wohl so sein!"
Als wir nach "Hause" fuhren, kamen wir in meine 2. Wohnung von mir.
( wo ich mit 20 sehr viel Leid erfahren habe, durch meinen Exmann und meinen Ex-Freund. Er hat mich und die Kinder geschlagen)
Mein Mann ist ins "Kinderzimmer" gestürmt (was bei mir aber das Wohnzimmer war)
Er sagte dann: "Ja es ist so und dein Hund hat ihn bestimmt umgberacht"(wir haben einen 9 wochen alten Welpen seit 3 Wochen)
Ich habe meinem Mann dann meinen kleinen Sohn in der Bettdecke eingerollt abgenommen. Der Kleine war ganz kalt und steif. Ich habe furchtbar geweint und ihn auf einer Stelle im Flur rum getragen und immer wieder NEIN geschrien.
Mein Sohn fing dann aufeinmal an zu schmatzen und bewegte die Augen, die vorher weit aufgerissen waren und ganz trocken.
Dann hab ich ihm ganz schnell eine Flasche gegeben, er wollte sie aber nicht wirklich.
Ich hab dann zu meinem Mann gesagt das mein Hund den Kleinen vielleicht am Leben gehalten hat durch das ablecken...

Dann hat mein Mann mich geweckt und ich war völlig aufgelöst.
Bin ich jetzt noch, ich träume öfter sehr tiefsinnige Dinge, aber dann weiss ich ja in Zukunft wo ich mich hinwenden kann, ich du kannst das auflösen :-(

Ich bin ratlos!
Lg Patricia