Donnerstag, 11. Dezember 2008

Eine Traumdeutung

Ich veröffentliche hier einmal exemplarisch eine Traumbesprechung, wie sie auf diesem Blog möglich ist.
Bei anonymen Einsendungen werde ich die Besprechungen veröffentlichen, damit ihr auch sehen könnt, wie ich an die Deutung eines Traumes herangehe.
Danke für die zusendung.

Anonym hat gesagt...
Ich muss vorweg sagen, dass ich eine sehr starke Reinigungsmeditation vorher hatte, wobei ich etwas an meine Grenzen gekommen war. und muede und innerlich ausgekuehlt ins Bett fiel und sofort einschlief.
Ich blickte in einen riesigen Wald hinein. Es war wie ein grosses Querschnittsbild. Es war daemmrig gruen, aber eigentlich nicht unheimlich. Dort waren alle Tiere die es geben kann versammelt. Jedes war an seinem Platz und still. Die Atmosphaere war ruhig, aber mir war kalt. Ploetzlich stuerzte sich von einem Ast ein Adler (oder ein grosser Falke) und flog in schnellem Tempo auf mich zu. Das rechte Auge war stark vergroessert und fest auf mich gerichtet, das linke war fast zu. Er flog so schnell, dass ich nicht auf den Gedanken kam auszuweichen und er flog ich mich hinein (oder durch mich durch) und ich erwachte. Und fror noch mehr als zuvor.
Ueber Deine Meinung wuerde ich mich sehr freuen


Hallo Anonym!
Ich nehme mal an, dass du dich ein wenig mit spirituellen Zusammenhängen auskennst, sonst würdest du nicht von einer Reinigungsmeditation schreiben.

Was du beschreibst ist eine sehr typische Situation, die bei geführten schamanischen Reisen auftaucht.

Alle Tiere versammeln sich, um dir ihre Kräfte "anzubieten", ihre Kräfte, die du für eine vor dir liegende Aufgabe brauchen könntest.
In der schamanischen Terminologie bist du deinem Krafttier begegnet.

Wohlgemerkt begegnet, übernehmen oder aktivieren musst du es durch einen aktiven Akt deinerseits. Zumindest dann, wenn du kein geübter luzider Träumer/Inn bist.

Der Vorgang ist einfach:
Visualisiere den Adler/Falke sehr genau, gib ihm einen Namen! und lade ihn ein, bei dir zu bleiben.
Frage ihn nach seiner speziellen Kraft, die er dir zur Verfügung stellen kann und wie du sie nutzen kannst.

Noch etwas wichtiges:
Nach deiner Visualisierung und Einladung verkünde LAUT(laut aussprechen) das du bereit bist, mit diesem Krafttier zusammen zu arbeiten und du eine 3 tägige Frist setzt, in der dir das Universum antworten soll.
Antworten heißt, eine Synchronizität herauszufordern.
Die Antworten des Universums sind Synchronizitäten, die in unser Leben einschneiden.
Eine Synchronizität ist zB. eine Postkarte die du bekommst, auf der ein Adler abgebildet ist etc.

Wenn du keine Antwort innerhalb deiner Frist bekommst, dann vergiss die Sache mit dem Krafttier und wende dich einer anderen möglichen Deutung des Traumes zu.
Also, ich hoffe, ich erfahre wie es weitergeht.
PS. Da du anonym geschrieben hast, werde ich diese Geschichte auf dem Blog veröffentlichen. Solltest du an einer weiteren Besprechung interessiert sein, schreib dazu, ob das für dich ok ist.

Liebe Grüße Bernd

Kommentare:

  1. Hallo Bernd! Das klingt ja total abgefahren und interessant. Ich träume auch viel und manchmal seltsame Sachen - würde Dir gerne gelegentlich mal was zuschicken :)
    Bis dann!

    AntwortenLöschen
  2. hallo bernd, ich (weiblich, 36) habe seit mehreren jahren in unregelmässigen abständen den gleichen (oder sehr ähnlichen)traum..
    ich kann gar nicht sagen, wie dieser traum genau beginnt..jedenfalls geht es immer um einen jahrmarkt..
    ich will (ich glaub mit freunden) auf diesen jahrmarkt, muss aber nochmal vorher unter die dusche (klingt n bisschen doof;o))und werde nicht fertig..entweder finde ich nicht die klamotten, die ich anziehen wollte oder meine haare sind noch nass und ich habe keinen föhn oder bin noch nicht geschminkt (ja, ich bin ne frau..)oder hab keine schuhe an..das klingt jetzt vielleicht alles lustig, in diesen träumen bin ich aber furchtbar unglücklich..
    ich gehe dann trotzdem "unfertig" auf diesen jahrmarkt und fühle mich dabei sehr unwohl, während andere dort spaß haben..es ist dann (glaub ich)auch immer schlechtes wetter..grau und verregnet..
    ich weiß manchmal während des traums sogar, dass ich das schon mal geträumt hab..
    wenn ich dann aufwache, bin ich irgendwie traurig und weiß nicht warum..
    ich hab schon in mehreren büchern nach einer erklärung gesucht, bin aber nicht fündig geworden..
    ich hoffe, dass du mir weiterhelfen kannst..

    liebe grüße, steffi

    AntwortenLöschen
  3. Sohn erschossen

    Halo Bernd, ich hoffe du kanst mir weiterhelfen.Denke seit Tagen an diesen schrecklichen Traum.
    ich kann mich nur daran erinnern dass mein sohn (8) blödsinn gemacht hat und ich ihm gedroht habe ihn zu erschiessen.Da er nicht auf mich gehört hat habe ich mit einem Machinengewehr auf ihn geschossen. Die kugel traf ihn an der schulter, war silberfarben und guckte noch raus. Ich habe direkt angefangen zu weinen, ihn umarmt und geschrien weil ich entsetzt darüber war wie ich es tun konnte. danach nahm ich ihn auf den arm und lief zu einem Arzt. Der sagte mir dann dass er es wieder hinkriegen würde und ihm ging es wieder gut. Es war schrecklich für mich das zu träumen. wieso träumt man davon, dass man seinen sohn erschiesst? ich fühle mich so schlecht. Bitte sag mir was dies zu bedeuten hat,bin so verzweifelt!!! Danke im voraus

    AntwortenLöschen
  4. zum Traum vom erschossenen Sohn

    Hallo Anonym!
    Da sie offensichtlich ihren Sohn nicht erschossen haben und wahrscheinlich auch kein Maschinengewehr besitzen, ist die Antwort auf diesen Traum doch an anderer Stelle zu suchen.

    Was ist ein Sohn?

    Etwas, das Sie geboren haben, in Liebe gezeugt und aufgezogen.
    Ein Sohn repräsentiert auch die Geschicklichkeit, handwerkliche und künstlerische Begabung, das Tüchtige und helfende.

    Also, was haben sie gezeugt und vernachlässigen es nun, was von dem möchten sie, warum auch immer, los werden, obwohl es ihnen das Herz dabei zerreißt.
    Wo ist ihre Kreativität, ihr "tüchtig" sein geblieben, was haben sie warum aufgegeben.
    Offensichtlich für andere aufgegeben!
    Eine silberne Kugel!
    Auf wen schießt man mit silbernen Kugeln?
    Vampire?
    Sie fühlen sich vielleicht von etwas ausgesaugt und wollen sich wehren, sie wehren sich sogar und haben auch das nötige Wissen und die Fähigkeiten, sich zu wehren!

    Man träumt soetwas, weil es offensichtlich wichtig ist! Es ist IHR Traum und ihr Leben.
    Alle Figuren eines Traumes sind auf einer Betrachtungsebene Anteile von ihnen selbst.
    Es ist nicht furchtbar, sondern ein deutlicher Hinweis auf IHR Leben.
    Die Gewalt richten sie gegen sich selbst und nun müssen sie herausfinden, wo sie einen ganz wichtigen Teil ihres Lebens nicht leben.
    Wo wären sie gerne ein Sohn?
    Wo können sie es nicht sein?

    Und noch eine vielleicht merkwürdige Frage: Was ist mit ihrer linken Seite?

    Ich hoffe, meine Fragen können ihnen weiterhelfen, wenn nicht, nochmal melden.
    Liebe Grüße
    Bernd

    AntwortenLöschen