Dienstag, 14. Dezember 2010

Sex im Traum und die Zahl 4

Hallo,

können Sie mir bitte sagen was das zu bedeuten hat.
Ich träumte das ich einen Mann kennengelernt habe (bin in einer nicht mehr funktionierenden Beziehung u. habe eine zweijährige Affäre) u. das ich Sex mir diesem Mann hatte. In diesem Traum kam auch noch eine mir nicht bekannte weibl. Person vor, mit der ich ebenfalls Sex hatte. Ich wusste im Traum d. ich nach Hause muss, da meine kleine Tochter (fast 3Jahre) bald wach wird u. dann alleine ist, da ihr Papa (mein Freund) in der Arbeit ist. Trotzdem konnte ich mich nicht dazu bewegen nach Hause zu fahren, mich zog es in dem Traum sehr zu diesem fremden Mann. Er war sehr viel älter wie ich! In dem Traum war auch mein Handy zu sehen, auf dem ganz klar die Zahl 4 stand (4 Anrufe in Abwesendheit). Ich ahnte das es mein Freund ist u. war ziemlich verzweifelt, da ich wusste es war verkehrt nicht zu Hause beim Kind zu sein, obwohl es ganz alleine ist.Ich bin aber auch nicht nach Hause gegangen u. blieb bei diesem fremden Mann. War aber sehr verzweifelt u. habe geweint wegen meiner Tochter, die ganz alleine war. Als ich wach wurde waren meine Augen tatsächlich nass u. ich schaute als erstes zu meiner Tochter ob alles ok ist u. sie auch noch da ist!!!!!!!! Was soll das bedeuten? Dieser fremder Mann, diese Frau, der Sex, die mehrfach zu sehende Zahl 4 auf meinem Handy???

Vielen herzlichen Dank fürs antworten u. liebe Grüsse an Sie

Hallo!

Sex im Traum ist genau das, Sex im Traum! Schauen sie auf die Art und Weise, ist zumindest ein Hinweis darauf, was ihnen fehlt! Und geniessen sie ihn!
Der Traum selbst zeigt einen Konflikt zwischen ihren Gefühlen und dem Denken.
Die Spannung sieht so aus:

Im Süden ist das Gefühl, Vertrauen und Unschuld und das kindliche, ihr inneres Kind.
Im Norden; der Norden ist die 4!; das Denken, die Triebe, unser animalischer Anteil. Dazwischen, in der Mitte, die befreite Sexualität, die in ihrem Traum sehr schön dargestellt ist als Sex mit Männern und Frauen!

Es geht um die Balance!
Wenn der Trieb übermächtig wird, verlieren wir den Kontakt zu den Gefühlen. Ist doch verrückt, oder? Nicht wir haben einen Trieb, sondern der Trieb hat uns, er ist ein Instinkt zur Fortpflanzung und dadurch stärker als die Gefühle, da er der Arterhaltung dient!
Sie sind ver-zwei-felt, in zwei Teile zerissen und suchen ihre Mitte. Der männliche Anteil, auch als Animus bekannt, versucht sie auf seine Seite zu ziehen und die liegt jenseits der Vernunft und der Gefühle!

Ich denke, sie sollten sich ihrer Gefühle klar werden und diese fein säuberlich von der Triebhaftigkeit und dem Nachdenken darüber trennen. Das innere Kind, ihr Grundvertrauen zum Leben geht leichter verloren als ihre Tochter.

Doch wer ist je erwachsen geworden mit einem weinenden Kind im Rücken?

Ich will damit sagen, das wir ohne unser inneres Kind( es steht hinter uns im Rücken, weswegen so viele Menschen Rückenschmerzen haben!) den Zugang zu den Gefühlen verlieren und dann dem Denken und den instikthaften Trieben ausgeliefert sind und glauben, das wären Gefühle!

Also keine Bange, Sex im Traum ist super, wenn sie die Balance in der Realität finden!

Liebe Grüße Bernd


Kostenlose Traumdeutung

Kommentare:

  1. Hallo! Ich bin Fix und fertig. Mein Opa ist seit 24 Jahren tot und ich habe heute zum 1. mal von Ihm geträumt. Ich war mit meinem Sohn Schlitten fahren. Danach wollten wir noch meine Oma besuchen. Das komische war, das wir zu Ihrer alten Wohnung gegangen sind, in der Sie wohnte, als mein Opa noch lebte. Meine Oma öffnete die Terassentür und ich sah hinter Ihr auf der Couch einen Mann sitzen. Als ich näher kam sah ich das es mein Opi war. Ich rannte natürlich sofort zu Ihm und umarmte Ihn, ich roch an Ihm und wollte Ihn nie wieder los lassen. Er sagte ganz verwundert zu mir: Was ist denn los? Du tust ja so als hätten wir uns jahrelang nicht gesehen mein Schatz! Er begrüsste meinen Sohn den er ja gar nicht kennen kann, beim Namen. Aus dem Augenwinkel sah ich meine Tante in dem Sessel vorm Fenster sitzen. Sie starte meinen Opa die ganze Zeit verstört an. Ich ging sofort in die Küche um meine Mama anzurufen und Ihr zu sagen das Ihr geliebter Papa wieder da ist. Aber so sehr ich mich auch anstrengte und es versuchte ich konnte einfach nicht Ihre Nummer wählen. Keine Taste auf dem Telefon war da wo sie hingehört. Ich versuchte es noch übers Handy aber ich konnte Ihre Nummer einfach nicht wählen. Dann bin ich aufgewacht. Ich hatte noch immer den Geruch meines Opas in der Nase. Ich bin total fertig. Ich sitze seit fast 2 std. hier und weine. Das schlimme ist das ich den Traum meiner Mutter nicht erzählen kann, da wir momentan nicht miteinander sprechen. Kann der Traum damit etwas zu tun haben? Ich muss unbedingt wissen was er zu bedeuten hat. Ich bedanke mich
    Gruß Melanie!

    AntwortenLöschen
  2. Der Tod als Verfolger:
    Ich schlief auf einer alm in einem verlassenem sehr kaputtem haus, ein schmutziger zauberermantel lag vor der tür, ich wollte ihn anziehen tat es aber nicht! Am fuß der alm war das meer, in einem boot spielte ein rumänischer vater für sein kind geitarre(er erinnerte mich an dich) Leon, ein Freund von mir war da (er wird im freundeskreis als der "spirituellste" gesehen)und kam hinauf zu mir, ich zeigte ihm den zaubermantel welche ich zu beginn unabsichtlich angepisst hatte und ihn dadurch entdeckte! Als ich ihm den mantel zeigte sprang plötzlich hinter im meine alte mathe lehrerin hervor, sehr hübsch in einem roten kleid und wollte/brachte leon mit einem rießigen gabelschlüssel um! Jetzt wollte sie mich töten, sie verfolgte mich, sie war sehr sexy aber wütend! ich bot ihr an gemeinsam zu fliehen, leons mord zu verheimlichen, und die verfolger die den mord gesehen hatten abzuhängen! nach einer wilden jagd willigte sie ein und wir flohen durch ein trockenes Flussbett, wir knurrten uns immer wieder wie leoparden an, sexy aber auch gefährlich! IWir mussten links abbiegen da hinter und rechts von ns verfolger waren, darunter ein freund von mir in rotem t-shirt! der weg wurde zur sackgasse, wir standen vor einer tiefgaragen ausfahrt! da kam der freund von mir mit einem dreizack in der hand, ich versteckte mich auf einen gebäude träger in der luft, er hätte mich mit dem spieß erreichen können aber wollte aber zuerst meine mathe lehrerin töten da ich sein freund war! ich sprang herab um ihr zu helfen, stellte mich zwischen die beiden und den spieß, sie ging einen spiralenweg nach links drehend (tiefgaragenabfahrt) hinunter und verschwand! Ich floh noch ein stück weiter doch da war ein balkon/Sackgasse! Plötzlich war meine freundin dani da, oder dani war meine alte mathe lehrerin!?! der einzige fluchtweg war es vom balkon zu springen hinter dem endlose weise leer war/tod?? ich sprang, sie zögerte!! um nicht zu sterben rief ich im flug meine übernatürlichen kräfte und mein krafttier um zu fliegen, ich bekam meine flügel und flog mit schwierigkeiten über das haus an dem der balkon war. Dani sprang dann auch und nutze diese art Trip auf dem ich war oder eine droge um auch zu fliegen! plötzlich waren wir auf einem starken trip, wir waren zu dritt, ein freund (vermutlich der der mich verfolgte) war auch da und wir flogen durch universum welches von farben musik und mustern durchströmt war, unsere körper und egos waren aufgelöst und wir waren eins mit dem universum, vllt tod! Die anderen zwei kannten diesen zustand noch nicht und hatten angst zu sterben, ich weniger! wir flogen übers haus wo wieder die alm war wo alles began (wie die rückseite der verfolgungswelt die man vorger nicht sehen konnte) wir wussten nicht ob wir wieder auf der alm/dem boden/ normalem leben landen konnten oder sterben würden da wir ja gesprungen sind und uns im uiversum "aufgelöst" haben! Beide hatten große angst und ich kommunizierte ihnen das wir wieder runter können und so landeten wir und der trip war zu ende! es war auf einmal nacht! mein freund sprach über den tod, schaut nach links und erschrack plötzlich, der sah den tod, ich sagte ihm da sei niemand, dann sah ich eine person in rot entweder meinen freund oder die mathe lehrerin, sie standen in einer anderen ebene etwas weiter unten und dunkler neben ihm/ihr stand der tod, er kam hinauf zu uns! mein freund hatte angst und wusste das er jetzt geholt wird! ich sagte ihm: "nein! ich kenne den tod, ich habe ihn schon gesehen und mi tihm geredet!" ich schaute dem tod in die augen! mir wurde kalt und ich fragte ihn was er wolle, er ging an mir vorbei wollte meinen freund holen! ich sagte dem tod das seine zeit noch nicht gekommen sei! mein freund sagte ich wusste es und war verschwunden/tod! ich sagte dem tod das meine zeit aber noch nicht gekommen sei und er sagte: Doch!
    Ich erwachte schreckhaft!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo vielleicht kannst du mir da helfen diesen Traum zu deuten kenn mich da nicht so aus aber bin mir sicher das mir dieser traum was sagen will...

    Traum: Ich bin mit meinem (auch im realem Leben) Freund zusammen und das seit einem Jahr. Wir sind glücklich so scheint mir, bis er auf einmal aus heiterm Himmel die Beziehung beendet.
    Er setzt mich einfach so vor die Türe und knallt mir dann noch an dem Kopf das er mich nie wirklich geliebt hätte.
    Also steh ich dann so ganz allein und ohne irgend etwas bei mir zu haben da und warte. Ich warte immer darauf das er mir das richtig erklärt warum es soweit gekommen ist, aber nie bekomm ich darauf eine Antwort.

    Diesen Traum habe ich in den letzten drei Monaten schon öfteres gehabt (natürlich mit kleinen Abweichungen, aber es ging immer auf das gleiche hinaus)!

    ich hoffe dass du mir da helfen kannst ihn zu analysieren....

    LG Nicki

    AntwortenLöschen
  4. für Schwarzvogel
    Hallo Schwarzvogel!


    Was für ein schöner Traum und was ist dir dabei nicht klar?

    Ich denke mir oft, das wir genau wissen, was ein Traum bedeutet! Wollen aber die Konsequenzen nicht tragen!


    Zum Traum:

    Ein altes zerfallenes Haus , es repräsentiert dein Denken, dein Gedankengebäude.Oben im Norden ist das Denken zu Hause unten im Süden das Meer, die Gefühle, die Musik!

    Ein alter Zaubermantel, das alte Wissen, die Magie, die innere Kraft bleibt unbeachtet, ja, wird beschmutzt!

    Die Mathe-Lehrerin symbolisiert die Kraft der Realität, ihr rotes Kleid die Macht der Triebe. Was gibt es besseres als ein bischen Sex mit Agression gemischt, scheint sie zu rufen?



    Mit einem Gabelschlüssel, dem tatsächlichen Symbol der Mechaniker bringt sie deinen spirituellen Freund um!

    Die Mechanik, die stupide Wiederholung des immer Gleichen im Leben, tötet die Kreativität und deinen Lebenssinn!

    Die Realität ist unendlich stark in uns und die Spiritualität, der Mantel des Zauberers dagegen ein zartes Pflänzchen aus einer kindlichen, kindischen Märchenwelt.


    Aber wo kannst du fliegen, wo musizieren, wenn nicht in der magischen Welt?

    Nur wenn wir an sie glauben, lebt sie in uns! (die unendliche Geschichte)

    Nur wenn wir an unsere Einzigartigkeit, unsere Kreativität glauben, können wir sie gegen den Druck der "Realität" aufrechterhalten.

    Was ist der Tod?

    Die ewige Wiederholung, Stillstand, auch im Denken. Dante sagt, die Hölle ist aus Eis, alles gefriert und nichts ändert sich mehr!

    So sterben wir, weil wir keine Motive mehr haben!

    Der Tod steht links hinter dir, er ist der einzige Freund, den du hast, denn er belügt dich nie!



    Also Schwarzvogel, der Kampf zwischen der alltäglichen Realität, der Mechanik des Lebens und der Abhängikeit von der Sexualität auf der einen Seite und dem Mantel des Zauberers, der Welt der Magie, Spiritualität und Kreativität des Künstlers auf der Anderen spiegelt sich in deinem Traum wieder.

    Oder, wie es Agnes Whistling Elk sagt: "Die Träumer haben dich angerührt. Du kannst zurückbleiben und es nicht beachten. Du kannst wählen, blind zu sein, oder du kannst deinem Schicksal folgen."



    Pass auf, das die Realität, der ganz normale Alltag dich nicht verschluckt, bleib deinen Träumen auf der Spur!

    Wirf einen festen Anker in dir selbst, der gegründet ist in tiefer, bunter Magie, dann kann der Alltag keine Macht über dich erlangen!


    Bis bald!

    AntwortenLöschen
  5. hallo ich sags gleich bin verheiratet un mutter von 3 kinder also ich hab geträumt wir machen eine gartenparty un ein alter freund ist auch gekommen er war ganz komisch bis er mich auf die seite zog un mir seine liebe gestand darauf hin schaute ich zu meinem man und dann küsste er mich zärtlich dann bin ich aufgewacht was bedeutet das

    AntwortenLöschen
  6. Heyho, ich hatte heute Nacht einen ganz seltsamen Traum und bin aus diesem Weinend aufgewacht. Mein Freund hat mich zum glück sofort getröstet..
    In letzter Zeit Träume ich wirklich oft soeinen "mist", dass ich meinen Freund verliere er schluss macht oder er eine schönere dünnere Frau als mich kennenlernt, aber heute Nacht war es anders und Schlimmer ;

    Ich war erst in einer Kneipe, habe dort von dem Besitzer Alter ausgegeben gekriegt, dann hab ich noch eine gute Freundin getroffen, bin dann aber nach Hause gegangen. Dort angekommen hab ich meine Sachen auf einen Tisch gelegt. Auf einmal kam ein Hund auf mich zu, er sah ein bisschen aus wie ein Pitbull. Die Zimmer türen waren auf einmal alle abgeschlossen. Dann hat mein Freund nach mir gerufen, der Hund hat mich angegriffen wollte mich beißen, aber nur wenn ich mich bewegt hatte. Ich saß denn zusammen gekauert in einer Ecke habe nach meinem Freund gerufen und geweint aber versucht ruhig sitzen zu bleiben. Dann kam mein Freund irgendwie rein, hatte einen zweiten Hund auf den Arm der sah ein bisschen so aus wie Lessi, oder war es ein Windhund? Weiß ich nicht mehr so genau, auf jedenfall rannte der Pitbull denn auf ihn zu und wollte ihn angreifen, der andere Hund kam zu mir und hat mich getröstet. Auf einmal hatte mein Freund eine Waffe in der Hand, er wollte den Hund erschiessen, als dieser ihn aber ansprang hatte er sich selbst erschossen. Die Hunde waren dann plötzlich weg, ich hab ihn ins nebenzimmer geschleppt habe dort versucht ihn wieder zu beleben, auf einmal war dort eine Frau die zu mir sagte das er tot ist dass ich ihn nicht mehr wieder beleben könne. Ich habe es trotzdem versucht habe geheult... Hatte plötzlich nur noch sein Herz in der Hand welches ich denn versucht habe wieder zu beleben.. dann hat mein Freund mich zum glück aufgeweckt.....

    Was hat das zu bedeuten?? Können sie mir helfen?

    AntwortenLöschen
  7. Es klingelt an der Haustüre. Ich gehe zur Türe und Öffne sie, vor mir stand mein 1991 verstorbener Vater und lächelte mich an. da bin ich aufgewacht.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    in real habe ich einen festen Freund doch seid gestern geht mir der Traum nicht mehr ausm Kopf

    Mein Traum:
    Ich bin in einem Zimmer liege in einem großen Bett und decke mich ständig bis zum Mund zu. Zimmer ist nicht sehr groß aber Altbau,ich liege nicht alleine sondern neben mir mein Ex, er fässt mich ständig an der Brust und meint das es ok sei. ich lasse es mir gefallen, es fühlt sich immerhin gut an, wir schauen uns wie früher verliebt an( von wegen wir sind nicht mehr zusammen aber vergessen konnten wir uns nie bzw. möchte dich wieder haben-solche Blicke).Er küsst mich doch ich wäre mich nicht obwohl ich angst habe, sage ständig nein mein Freund kann jede Zeit wieder kommen doch ich mache trotzdem mit, es gefällt mir. Mein Ex will mich spüren ich ihn doch weiter lasse ich ihn nicht, denn kommt mein Freund die Tür ist offen doch er bemerkt uns nicht, sondern geht in die Küche. Ich rufe und schrei nach mein Freund doch der hört mich nicht, reagiert nicht. mein Ex versucht mich mit Gewahlt zu nehmen doch ich möchte es nicht( und trotzdem fühle ich mich zu ihm hingezogen) und plötzlich taucht da noch ein Mann auf der meinem Ex helfen will mich zu nehmen, zu missbrauchen( ich habe keine HIlfe) denn bin ich aufgewacht.

    Mich würde es sehr interessieren was der Traum zu bedeuten hat.

    AntwortenLöschen
  9. Träumelinchen4. Juni 2013 um 15:42

    Lieber Bernd,
    ich wußte nicht wohin mit diesem Traum, frage mich was will mein Unterbewußtes mir sagen? Ich würde mich freuen wenn Du mir helfen kannst, ich habe so gar keine Idee dazu:
    Ich war in einem Einkaufszentrum, sah einen Mann den ich toll fand. Ich ging hinter ihm her, beobachtete ihn. Auf einmal war mein Mann da, wir gingen in ein Geschäft. Als wir wieder draußen waren sah er diesen Mann und ich wußte das er ihn auch gut fand. Er sagte auch (fast als wäre es abgesprochen), komm wir gehen mal in dieses Geschäft (in dem der Mann war). Dann machte er eine interessante Bemerkung über ihn, die ich vergessen habe, jedenfalls ging es in eine sexuelle Richtung und ich lachte und sagte: Ach, willst du auch mal den empfangenden Part übernehmen? Dann kam der Mann zu uns, stellte sich lachend vor meinen Mann, dann wurde aus diesem Mann eine Frau die ihre Arme um meinen Mann legte, ihn küßte und sagte: Ach „xxx“, ich hab solche Lust mit dir zu schlafen, dass weißt du ja. Ich fand das total nett wie sie das sagte.

    AntwortenLöschen