Mittwoch, 16. Februar 2011

Traumdeutung, Stimmen im Traum

Anonym hat einen neuen Kommentar zu Ihrem Post "Der tote Opa und die Familie" hinterlassen:

Mein Mann arbeitet seit gut einem Jahr weit entfernt von zuhause, so daß wir (+1 Kind) nun unseren Wohnort hier aufgeben und zu ihm ziehen. Ein Hauskauf ist in Kürze geplant. Ich bin überhaupt nicht glücklich mit der Situation. Nun kommt mein Traum:

Öfter warnt mich eine Stimme davor, hier alles aufzugeben, weil ich nicht glücklich werde und weil mein Mann doch eine Geliebte hat. Er will nur das Kind am Ort integriert haben und dann bin ich über. Es werden auch immer wieder Details genannt (so als Beweis, weil ich das nicht glauben will). Die Details kann ich mir nicht merken, bis auf zwei.
Danach wache ich klitschnass verschwitzt und fix und fertig auf und kann auch gar nicht mehr einschlafen. Die Stimme "spricht" immer öfter zu mir, je näher der Termin rückt. Ich kann darüber gar nicht mit jemandem reden.

Mein Mann würde mich auslachen, wenn er davon wüßte.

Hallo!
Stimmen im Traum  sind vereinfacht gesagt, deine inneren Anteile, die sich Gehör verschaffen wollen!!
Diese "Stimme" will das du darüber sprichst! Du solltest unbedingt mit deinem Mann über deine Ängste und Befürchtungen reden, auch wenn du glaubst, das er dich auslachen würde!

Deine Ängste, die du ja genau beschreibst, sind für dich doch real, zumindest auf einer emotionalen Ebene!
Wenn Traumelemente so nahe an die Oberfläche kommen, dann sind sie eben sehr wichtig und dann solltest du auch so darauf reagieren.
Sag deinem Mann, wie wichtig dieses Thema für dich ist und hab Mut darüber zu reden! Warte nicht, bis ihr umgezogen seid, sondern sprich sobald als möglich darüber!
Das jedenfalls ist die Botschaft des Traumes.
ich wünsch dir viel kraft!






 

Kommentare:

  1. Hallo
    vieleicht kann mir einer helfen

    ich habe geträumt das meine kleine schwester tot wäre un meien mutter sie in den sarg gelegt hat und dann hat meien mutter angefangen zu weinen an mehr kann ich mich jetzt auch nicht mehr erinnern bin dann auch direkt aufgewacht kann jemand was dazu sagen danke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    ich bin dabei mir mit meinem Freund eine neue Wohnung zu suchen. Da wir zur Zeit eine sehr geringe Deckenhöhe haben, drückt dieses schon lang aufs Gemüt.
    Gestern haben wir eine Wohnung besichtigt, die uns auf Anhieb sehr gut gefallen hat und heute Nacht träumte ich folgendes ...

    Wir waren in einem alten Haus, scheinbar haben wir dort gewohnt. Es war alles in recht dunklen, bedrohlichen Farben gehalten.
    Es waren mehrere Menschen dort, die ich aber nicht kenne und plötzlich brach alles nach und nach zusammen.
    Soweit ich mich erinnern kann war auch etwas gruseliges in dem Haus, ähnlich wie Dämonen.
    In letzter Minute schafften wir es hinaus zu kommen und zuerst habe ich meinen Freund nicht finden können, doch dann kam er plötzlich um die Ecke und wir haben uns gerettet.
    Wir konnten für eine gewisse Zeit unterschlupf finden und dan bin ich aufgewacht.

    Ich möchte noch dazu sagen, dass ich unter Panikstöerungen leide und mich in unserem jetzigen Zuhause nicht wohl fühle.
    Bedeutet der Traum vielleicht, dass das alte Haus /alte Leben zusammen stürzt und mit ihm auch meine Panik und Ängste verschwinden?
    Oder könnte es sich um die neue Wohnung handeln, das ein Umzug nicht so gut wäre?

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. hallo,

    in der letzten zeit träume ich immer den selben traum....

    ich bin in meiner wohnung (altbau) mit großen hohen fentern , ich denke es war das wohnzimmer am abend kam ein sturm auf , ich ging ans fenster um nachzuschauen , da schlug das fenster auf , es fiel aus der halterung weil es nicht sachgemäß fest gemacht war , ich hab mich darüber geärgert weil es nicht das erstemal passiert war ....dann bin ich aufgewacht
    vieleicht weiß jemand was das bedeutet..
    danke

    AntwortenLöschen
  4. ich stieg mit meiner jüngeren schwester in einer tiefgarage, die mir ziemlich bekannt vor kam, aus einem schwarzen auto aus. es standen ein paar passanten außer uns auch herum. genauso wie andere autos. ich und meine schwester (eventuell war noch eine person dabei dich kannte, kann mich aber nicht mehr genau daran erinnern) gingen ein paar schritte vor, als sich plötzlich 2 typen sich hinter uns stellten. beide hatten ein gewehr oder pistole. von ihnen waren aber noch mehrere auf der ebene der tiefgarage. der mann der hinter mir stand hatte seinen arm um meinen hals und die schusswaffe in der hand. er trug einen roten pullover der nach einem von unseren bautechnikern in meiner schule glich & schwarze haare. an den mann der bei meiner schwester war kann ich mich nicht mehr erinnern.
    wir standen einfach da, meine schwester schaute mich an. und dann von der einen sekunde auf die andere wurde ihr vor meinen augen von vorne in den kopf geschossen. sie fiel zu boden. ich brach zusammen, weinte & schrie. es war ein gefühl das so schlimm war, voll mit trauer, schmerz, leid, qual & ungerechtigkeit. ich weinte während dem schlafen & noch jetzt habe ich noch ganz genau das bild vor mir wie sie mich anschaut & leblos zu boden fiel..

    bitte kann mir jemand diesen traum deuten? er belastet mich sehr & geht mich nicht mehr aus dem kopf, genauso wenig wie das bild. deswegen will ich unbedingt wissen was das zu bedeuten hat.

    vielen dank im voraus :)

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe in letzter Zeit immer wieder Träume über meine beste Freundin, die nicht besonders schön sind.
    In zwei Träumen ging sie mit meinem Freund ins Bett und diese Nacht habe ich geträumt, dass sie mich erwürgt.
    Da unsere Beziehung zueinander wirklich toll ist, weiß ich nicht, woher diese Träume kommen und warum diese sich so häufen!
    Im Traum wirkt dann auch alles sehr bedrohlich und ihr Charakter ist komplett verändert.

    AntwortenLöschen
  6. Also mein Traum war so:
    Ich stand auf grünem Rasen die Umgebung war mir völlig fremd. Es war eine Wiese auf der auch ein Baum Stand. Ich fühlte mich dort pudelwohl! Dann versuchte ich in die Luft zu springen und zu fliegen. Es klappte nicht. Dann einige Versuche wieder. Irgendwann hat es dann geklappt und ich flog durch die Luft. Hoch und runter ich fühlte mich so frei und vollkommen- wunderschön. Nur ich flog nicht allzu hoch da ich im echten Leben eigentlich Höhenangst habe. Ich flog immerzu um den Baum herum. Dann sah ich da unten auf dem Boden plötzlich Jakob, den festen Freund meiner besten Freundin. Ich flog zu ihm auf den Boden. Ich mag ihm im echten Leben auch als Kumpel gerne aber mehr nicht. Wir redeten. Was genau wir redeten weiß ich nicht mehr. Nur das Jakob plötzlich aufdringlich wurde. Er wollte mich küssen aber ich habe ihm gesagt er soll an seine festen Freundin denken und das er einen Fehler macht und ich da nicht mitmachen werde. Dann flog ich ihm davon, aber er bleib niedergeschlagen auf dem Boden zurück. Ich flog wieder sehr lange. Bis es in meinem Traum Nacht wurde. Dann tat er mir Leid denn er stand immer noch da unten neben den Baum. Ich flog wieder zu ihm und nahm ihn in den Arm. Dann küssten wir uns. Erst langsam und dann immer Leidenschaftlicher. Es hat sich so echt angefühlt, unglaublich! Dabei empfinde ich garnichts für ihn! Danach war der der Traum zuende, oder ich kann mich an den Rest nicht mehr erinnern... Was Bedeutet das?!

    AntwortenLöschen