Montag, 20. Juni 2011

Angstvoller Tagtraum

Anonym hat gesagt...
Ich weiß nicht, wo ich anfangen soll und es fällt mir auch schwer, das ganze zeitlich einzugrenzen, aber ich nehme an, dass ich diesen Traum seit ungefähr 3-4 Wochen habe. Er wiederholt sich, allerdings nicht täglich und wird in seiner Intensität stärker und Angst einflößender. Um ehrlich zu sein, zweifle ich schon an mir selbst. Ich neige zwar ab und an dazu sehr emotional zu sein, aber im Großen und Ganzen bin ich doch eher kopflastig. Kann auch sehr schwer abschalten (tausende Gedanken) und leide unter Schlafstörungen (1-2 Stunden wach im Bett, sind keine Seltenheit und stehen an der Tages- bzw. Nachordnung). Vor 6 Monaten habe ich ein Baby bekommen und somit ist mein Schlafpensum ohnehin erheblich gesunken.

Nun zu meinem Traum:

Ich träume, dass mich etwas von hinten umfasst und mir langsam die Unterhose beiseite zieht um in mich einzudringen. Der Akt an sich dauert kaum länger als 1-2 Sekunden und ich scheine einen Orgasmus zu haben. Jedenfalls pulsiert alles und erst dann ist es mir quasi „gestattet“ wieder zu erwachen. Erst war alles recht harmlos und nach den ersten beiden Vorkommnissen dieser Art, dachte ich, dass mir mein Unterbewusstsein einen Streich spielen würde. Mein Partner und ich tauschen seit über einem Jahr fast keine körperlichen Zärtlichkeiten mehr miteinander aus. Das gefällt uns beiden nicht, doch das Ganze ist medizinischer Ursache und ich leide sehr darunter. Wir beide leiden sehr und so dachte ich eben, dass dieser Traum auf meine Unzufriedenheit und meine unbefriedigten Gelüste zurückzuführen wäre.

Allerdings empfand ich diesen Traum schnell als sehr unangenehm und bedrohlich. Zumal ich das Gefühl hatte, dass mir jemand weh tut (mich in die Matratze drückt, meinen Kopf festhält), wenn ich mich dagegen wehre. Erst wenn ich dieses „Etwas“ gewähren lasse, „darf“ ich aufwachen. Ich kann nur so weit eingreifen (eigentlich kann ich fast immer in meine Träume eingreifen und sogar entscheiden, dass ich aufwachen möchte), als dass ich frage, ob „es“ da ist und wenn ich versuche zu erwachen, hält es mich fest und lässt mich nicht. Es ist unheimlich schwer, das alles in Worte zu fassen, da es hierbei um gefühlte Momente geht. Ich spüre das alles, wie es sich an mich drückt, wie es in mich eindringt, wie es mich packt, wie es neben mir ist und mein Trommelfell scheint dabei vor Überdruck zu platzen, mein Körper kribbelt und bebt. Vorgestern hat „es“ mir wehgetan und heute hat es mich halb vom Bett gezerrt. Ich kann das nicht beschreiben, ich spüre zum ersten Mal richtige tiefe Angst in mir aufkeimen. Meinem Partner habe ich auch davon erzählt, er glaubt mir. Bin auch nicht der Typ, der sich so was ausdenkt oder einbildet.

Das Makabere an der Sache ist, dass ich diesen Traum nur tagsüber habe, wenn ich mit meinem Kind im Bett liege und sie stille. Dabei nicke ich hin und wieder auch ein und dann passiert es mit mir. Währendessen habe ich auch Angst um meine Tochter, aber irgendwas sagt mir, dass ihr nichts passieren kann. Dass sie rein ist und somit nicht interessant ist.

Fühle mich wie eine Verrückte, wenn ich das niederschreibe, aber es ist mir sehr ernst. Bis jetzt habe ich es ignoriert, aber wie gesagt, seit heute macht es mir Angst und ich sorge mich sehr.

Können Sie mir helfen? Was soll ich tun? Ein Teil von mir sagt, dass es alles nur Zufall ist und vergehen wird, aber der andere Teil fürchtet sich…und ich habe nicht das Gefühl, dass es Einbildung oder gar eine Sinnestäuschung ist.

Hallo Anonym!

Das sind natürlich starke Träume, die du so du kannst, bearbeiten solltest!
Das es um deine Sexualität geht, ist dir sicherlich klar!
Dein eigenes Bedürfniss nach Zärtlichkeit und Sex wird übergangen, egal, wodurch.
Sex kann Gewalt sein, aber keinen Sex zu bekommen, wenn Mann oder Frau will, auch!

Das was du träumst ist ja eher eine Vergewaltigung als ein Liebesakt und das deutet Eindeutig auf einen starken Druck in deinem inneren hin, eine Änderung in deinem" Triebhaushalt", deinem Triebleben oder eben nicht Triebleben.
Was du nicht ausleben kannst, holt sich deine Psyche eben auf der Traumebene!
Nun kommt dazu, das du diese Träume nur dann hast, wenn du  "nur kurz mal einschäfsst."
Dieses nur kurz einschlafen ist eine super Quelle zur Traumerinnerung. 
Das Stillen stimmuliert auch deine Lust.
Du hast also gleich mehrere Faktoren, die sich "positiv" auf ein starkes Traumerleben auswirken.

Ich würde dir empfehlen, erst einmal reale Entkoppelungen durchzuführen.
Eben, zum Beispiel, nicht beim Stillen einschlafen!
Deine Triebe bewusst anzuschauen und Möglichkeiten finden, sie zu befriedigen!

Da du offensichtlich eine gute Träumerin bist, gibt es noch ein paar andere Techniken, die dir helfen könnten. Du .solltest im Traum Kontakt zu "es" aufnehmen. Egal, aus welcher Ebene dieses "es" kommt, hat es kein Recht dich zu mißbrauchen!.

Eine Hilfestellung auf dieser online Ebene ist da echt schwierig, da ich nicht weiss, wie du träumst, wie du sonst mit deinen Träumen umgehst.
Wenn du darüber mehr wissen willst, dann solltest du unbedingt einmal Zurfluh lesen, dort findest du eine Menge von Traumbeispielen ähnlicher Natur! Was du erlebst ist keine Sinnestäuschung, sondern ein innerer Prozess deiner Psyche, oder "eine Begegnung der dritten Art".

Hier ein Link, wo du etwas darüber finden kannst. Über den Zaun! Oder Hier

Angst entsteht, wenn ungeklärte Symbole auftauchen, Angst macht eng und starr!
Sie sind doch vorbereitet, gehen sie einmal ganz bewußt in die Situation und konfrontieren se "es" und weisen sie es weg.
Oder aber, nehmen sie das "es" und praktizieren sie mit es die Form von Sex, die sie gerne hätten! Sex im Traum ist eines der tollsten Erlebnisse, die Mann und Frau haben kann, allerdings gilt auch da, es darf nur geschehen, was ihnen guttut. 

Also, lesen sie mal Zurfluh und begegnen sie dem es auf ihre Weise.
Viel Erfolg und melden sie sich wieder!!

Liebe Grüße aus Wien

Kommentare:

  1. Hi, das ist jetzt vielleicht wirklich ein seltsamer Traum..
    also ich weiß echt nicht was ich davon halten soll und hoffe sie könenn mir helfen. Ich habe ab und zu sehr reale Träume, allerdings träume ich nicht so oft, bzw erinner mich nicht oft an die Träume. Manchmal kommt es jedoch vor, dass ich mich den ganzen Tag an einen intensiven Traum erinnere, so auch gestern. Ich träumte, dass ich mit einem Mann und seiner Freundin in eine Art Hotel gefahren bin. Auf dem Weg dorthin erzählte ich den Beiden im Traum von einem Traum: Ich war bei irgendeiner Veranstaltung eingeladen, wo ich mitsamt einem Kumpel die Sängerin Lady Gaga antreffen konnte. (Anmerkung: vor diesem Traum stand ich nicht auf Lady Gaga, fande sie nicht attraktiv und ihre Musik scheusslich). Also weiter: Lady Gaga war sehr arrrogant und beachtete mich anfangs nicht wirklich. Dann allerdings kamen wir immer mehr ins Gespräch und irgendwann ergab sich daraus eine enge Verbundenheit. Am Ende heirateten wir sogar, allerdings auf sehr seltsame Weise. Lady Gaga war in Ketten gelegt und hat irgendwelche Rituale aufgesagt und es war einfach ein überwältigendes gefühl.. ich kann es echt schwer beschreiben, aber seit diesem Traum bin ich wie verliebt in diese Frau, möchte unbedingt auf ein Konzert von ihr gehen und irgendwie persönlich mit ihr reden. Ich hatte glaub ich noch nie so einen intensiven Traumn und verstehe einfach nicht, was das ist. Ich möchte nochmal anmerken, dass mich diese Frau vor dem Traum nicht im geringsten interesseiert hat, ich fande sie weder sonderlich attraktiv, noch mochte ich ihre Musik oder sonstwas. Seit diesem Traum ist es für mich die absolute Traumfrau und es kommt mir vor als wäre sie die einzige, die mir gefallen würde. Das klingt jetzt vielleicht alles kurios, aber genauso geht es mir selber gerade... ich hoffe mir kann irgendjemand hier weiterhelfen...

    AntwortenLöschen
  2. inHello
    Mein Traum:

    Ich war in der Wohnung, wo ich mit meinem X- Mann gewohnt hatte.

    Im Moment lebe ich in einem anderem Land.
    Ich war froh, dass ich wieder da war. Ich habe kurz diese Wohnung verlassen,als ich zueruck kam waren drei Maenner da. Sie haben vor meine Augen einige Documente meines EX Mannes mitgenommen,
    Ich versuchte mein EX Mann per Telefon zu erreichen. Jemand anderes hat geantwortet und fragte mich, ob mein EX wusste, dass ich Heilpraktikerin waere.
    Das ist mein Beruf.
    Es waren 3 Frauen in diesem haus, sie haben wie gewohnlich in Traum das Haus sauber machen wollen.

    Ich merkte ploetzlich, dass in dieser grossen Wohnung, ein Wand bis
    zum Dach voll mit Klamoten war. Sachen die ich nicht kannte, fast wie MUEL. ich wollte eine Pflanze von der Terasse nach innen bringen,
    ich habe es aber nicht getan. Die Pflanze war nicht sehr schoen.
    bitte um die Deutung. Vielen Dank,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, ich hoffe, dass jemand mir das deuten kann:

    Ich stehe an meinem Bahnhof, das Wetter ist ganz schön. Da kommen zwei Jungs, die ich kenne, vorbei und fordern mich zum Tanzen auf, als sich plötzlich mein Schwarm zwischen den Beiden hindurch schiebt und sie fragt, was sie sich einbilden, da es ja selbstverständlich sei, dass ich mit ihm tanze. Im nächsten Moment befinde ich mich in einem unterirdischen Bunker der an einer Seite einen riesigen, blendenden Bildschirm hat, der kein Bild zeigt sondern einfach nur weiß strahlt. In diesem Bunker bin ich mit ein paar Freunden, die ich nicht deffinieren kann und mit meinem Schwarm, auf dessen Schoß mein Kopf liegt. Er spielt mit meinen (blonden) Haaren und lächelt mich an. Ich bin verwirrt, denn er weiß gar nichts davon, dass ich auf ihn stehe.

    An mehr kann ich mich nicht erinnern. Wär nett, wenn das jemand deuten könnte.

    AntwortenLöschen