Montag, 29. Oktober 2012

Traumdeutung Bilder der Vergangenheit

Träumelinchen hat einen neuen Kommentar zu Ihrem Post "Bissiger Schäferhund, Hund im Traum" hinterlassen: 

Hallo Bernd, diesen Traum träumte ich Anfang Juni, seitdem überlege ich was ich damit anfangen könnte: 
Ich war in einem Zimmer (Souterrain), in der Ecke standen 2 Käfige, Meerschweinchen und Hase?. Es war meine Arbeitsstelle (Schule), ich war in einem abgelegenen Raum, Mischung aus meinem Zimmer früher und meiner Arbeitsstelle (Schule). Eine Mutter die ihr Kind abholen wollte kam herein und ich sprach sie an aber sie war die ganze Zeit unfreundlich und redete mit jmd. den ich nicht sehen konnte (in wachen Leben ist sie sehr freundlich). 
Dann bemerkte ich ein kleines Mädchen, es faßte alles an und machte Unsinn, sie ging zum Käfig und sagte Katze, ich erklärte ihr das es ein Hase ist....Die Mutter war sehr verägert. Dann war es kurz nach 4, wir gingen raus in den Flur, dort war es dunkel. Meine Chefin kam von oben noch mal rein, war verärgert das ich noch unten war. Plötzlich war dieser Flur ein Verkaufsraum in einer Einkaufsstraße, 2 meiner Kolleginnen waren dort, eine Kollegin ließ ein schweres Rolltor runter, ich hatte Mühe dort rauszukommen. Wir gingen nebeneinander diese Einkaufsstraße entlang, plötzlich waren alle Menschen weg, nur ein Freund von früher war neben mir (meine erste „große Liebe“, über 30 Jahre her). 

Dann war die Einkaufsstraße nicht mehr da, wir gingen mitten auf einer breiten Straße, um uns herum war irgendwie nichts, so ähnlich wie in der Wüste, nur begrenzter. XX ging langsamer, halb vor mir her, ging dann langsam in die Knie um sich mit mir auf die Straße zu legen. Ich ging mit runter. Wir lagen einfach dort und ich wollte ihn nicht anschauen, einfach nur daliegen und was auch immer auf mich zukommen lassen. Das war so ein ganz intensiver Moment, einerseits ganz neu, andererseits sehr vertraut - lange nicht mehr so etwas empfunden. Dann lagen wir in unserem Schlafzimmer, ich berührte seine Beckenknochen und sagte das ich das toll finde, meine wären wohl irgendwo versteckt. Er lachte nicht sondern faßte daraufhin an meine beckenknochen und sagte, wieso, da sind sie doch, was willst du denn? 

Dann war wieder Stille, ich öffnete meine Augen, schaute ihn an und sah seine grünen Augen und es tat mir fürchterlich weh (sehnsucht, traurigkeit) und schloß meine Augen schnell wieder. Dann dachte ich, nein, ich will seine Augen sehen und als ich wieder hinschaute hatte er seine Augen geschlossen. Dann sagte XX er würde gerne mit mir schlafen, ich sagte ja, aber warte noch ein bißchen weil die situation irgendwie noch entwicklungsfähig war (wohin weiß ich nicht – oder vielleicht war es nicht das was ich wollte) und vielleicht wollte ich diesen moment noch genießen (stille Vorfreude). Dann hörten wir Musik im Haus, erschraken, liefen in den Flur hinaus um zu hören wo die Musik herkam, merkten das wir nichts anhatten und das die Situation offensichtlich war und liefen zurück. Ich wußte nicht wie spät es war, wußte aber das es nach 17.00 uhr war und sagte mein Mann kommt gleich nach Hause und schloß die Schlafzimmertür – 

und wurde wach und wußte woher die musik kam – aus dem Zimmer meiner Tochter wummerte es... Gefühle: schlechtes Gewissen, Sehnsucht, im Laufe der nächsten Stunden haben sich Gefühle entwickelt, geweint, traurig, getrauert, Sehnsucht. Einfach das Gefühl etwas verloren zu haben, trauern zu wollen, weinen zu wollen, immer wieder traurig sein, Herzschmerz, verlust, bin bei mir, bin allein, ist ok, wäre aber schöner diesen Teil zu finden der fehlt, weinen, traurig, Abschied von etwas???, Trauer. 
Ich hänge diesem Traum seitdem nach, alles was ich danach geträumt habe hatte mit Verletzungen zu tun, die immer schlimmer wurden (meistens mein Hund der verletzt wurde). Mir geht es nicht schlecht, aber auch nicht gut, irgendwie fühle ich im Moment nicht viel. Ich freue mich wenn Du mir helfen würdest herauszufinden was mein Unterbewußtes mir denn damit wohl sagen will. Ich komme alleine nicht dahinter. Danke und liebe Grüße. 

Hallo Träumelinchen

Das ist nicht ganz einfach, weil du eine ganze Traum"geschichte" erzählst.
Ich kann hier nur auf ein paar Elemente eingehen, die mir aufgefallen sind.
Es sind Bilder der Vergangenheit, die in dein Bewußtsein eindringen, um auf Probleme der Gegenwart hinzuweisen.

Das kleine Mädchen, dass alles anfaßt, dass "unerzogen" ist und neugierig, dass die Dinge anders benennt, dass offensichtlich die Dinge auch anders zuordnen kann, ist mit dir im "Souterrain".
Das bedeutet unterirdisch, im Keller, in deinem Unterbewußtsein! Du hast offensichtlich Probleme mit diesem Kind. Es ist unangepaßt und zeigt den Zugang zu deinen Gefühlen, deiner Spontaneität, auch im sexuellen! Du bist ungehalten und willst das Kind belehren. Deine Katze ist eingesperrt und du glaubst, es ist ein Hase. Die Katze steht für Selbständigkeit, schmusen und schmeicheln, Wildheit, Triebhaftigkeit. Das Kind sieht das, was du schamhaft verbirgst.
Es ist dein inneres Kind, um das du dich kümmern solltest.

Beckenknochen: Was liegt innerhalb der Beckenknochen? Die Geschlechtsorgane natürlich und noch einiges mehr. Du schreibst " ich berührte seine Beckenknochen und sagte das ich das toll finde, meine wären wohl irgendwo versteckt."
Du spürst dich selber nicht, deine Weiblichkeit ist versteckt, seine Männlichkeit spürst du schon. Er will gerne mit dir schlafen, aber du willst die Situation noch weiter entwickeln.
Wohin?
Wir trauern in unserem Leben den ungenutzten Gelegenheiten nach! Sie kommen nicht zurück.
Wenn die Kinder groß genug sind, um laut Musik zu hören, wäre es an der Zeit, wieder Raum für dich selber zu schaffen, auch und besonders im Schlafzimmer!

Soweit 2 Beispiele aus deinem Traum. Da sind noch eine ganze Menge mehr drin, die du dir anschauen solltest.
Aber ich denke, du bist auf dem richtigen Weg.





Kommentare:

  1. Danke Dir Bernd :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Bernd;)
    Vor einer Stunde erst, bin ich erwacht aus einem meiner besten/verwirrendsten träume die ich je hatte;*
    Ich bin erst 15 jahre aber im traum stand meine hochzeit bevor(man merke, auch im traum war ich nur 15 oder 18 jahre). Ich heiratete auf einer doppelhochzeit mit 2 personen aus meiner 2.liebsten serie- türkisch für anfänger- meinen freund andi ( den ich vom sehen her kenne, aber als ich dieses jahr im urlaub war haben wir uns getroffen und waren mit seinem cousin angeln). Ich hatte ein weißes kleid an& den straß schon in der hand, da wollte ich plötzlich nichtmehr. ich konnte nicht. ich habe mir immer eine hochzeit mit einem riieesigen weißen tüll-kleid und wahnsinnig viel romantik vorgestellt, und wollte nicht andi& erstrecht nich auf dieser mickrigen veranstaltung (die übrigens im pfaarsaal unserer gemeinde stattfand) heiraten. also bekam ich 2 min vor der trauung kalte füße! Ich blies meine hochzeit ab, und nur die beiden aus der serie feierten hochzeit.
    danach, ich hattte normale kleidung an. lief ich mit meiner freundin zu ihr nachhause, bemerkte aber dort, dass meine fahrrad ganz woanders stand. zurück zur kirchen& gemeindesaal, fahrrad holen. vor meinem fahrrad standen 3 mädchen die ich vom sehen aus dem ort kenne, zeltlager, etc. aber nicht wirklich ja mit ihnen gesprochen habe. die eine beschimpfte mich aufs übelste warum ich die hochzeit abgesagt hätte. " ich will mir doch nicht meine ganzes leben verbauen" rief ich, und war kurz davor ihr eine zu klatschen.dann fuhr ich heim.
    Abends war ich plötzlich wieder in der straße inder eine freundin wohnt und stand mit ihr vor einem haus, in dem mein heimlicher schwarm wohnte( im echten leben wohnt er ganz woanders!) ich klingelte und er machte auf( auch wenn es mitten in der nacht war) überrascht mich zu sehen machte er die tür auf.
    mein schwarm &ich saßen letztes jahr zusammen in der schule, anfangs mochten wir uns garnicht, aber dann waren wir am ende beide in einander verliebt, sagten es uns aber nicht. er ist nicht der typische "feste freund" da er eher bisschen schüchtern ist.aber er ist trotzdem so süß. also aufjedenfall zog ich ihn auf die straße raus und wirbelte ihn herum! dann zog ich ihn an mich& küsste ihn. ich habe im echten leben noch niemanden geküsst. so auch im traum( huch, wollte ich nicht vorhin heiraten? ungeküsst?) wir küssen uns mitten auf der straße, meine freundin stand die ganze zeit nur daneben. ich liebte ihn-dominic- aber ich liebte auch andi. bevor ich ging rief dominic" ich bin so gut" und dann fuhr ich heim.
    am nächsten tag nachmittags/ abends (untertags ist mir entfallen) fuhr ich dann zu andi, um mich zu entschuldigen das ich es habe platzen lassen. in seinem zimmer begrüßte er mich mürrisch aber gab mir dann ein küsschen( ohne zunge) und wir waren wieder in ordnung. einfach so? ja komisch nicht wahr;* aufeinmal sagte ich das ich ihn doch heiraten wolle, am nächsten tag sofort. ich wollte das garnicht sagen, wieso ich es doch tat weiß ich nicht! er plante also für den nächsten tag& ich überlegte mir eine ausrede. ich liebte doch dominic.
    dann bin ich leider aufgewacht kurzzeitig, aber nachdem ich eingeschlafen war träumte ich nocheinmal von dominic, wir waren mit mehreren seiner "uncoolen" freunde am see und liefen hinein. das ist das letzte woran ich mich erinnern kann.
    wie isst der hochzeitstraum ausgegangen?ich werde es wohl nie erfahren:'(
    habe ich noch mit einem der beiden geschlafen? ich hoffe dominic;* ich bin seit ich aufgewacht bin total verwirrt von dem traum, ich werde ihn wohl nie vergessen. ich hoffe du kannst ihn vielleicht ein bisschen deuten, und ich habe nicht zuviel "wirrwarrr" geschrieben, haha;* vielen dank im vorraus lieber bernd. Alles Liebe.

    p.s. du leistest hier sagenhafte arbeit, vielen dank für dein forum, das ist wikrlich ehrenhaft;*

    AntwortenLöschen
  3. Ich haben geträumt dass ich jemanden gesehen habe, wie er ein Schwein schlachtet. Aber das Schwein war trächtig. Es sprang ein kleines Ferkel heraus dass eher an ein Stofftier erinnerte. Es war richtig süß. Schwarz weiß. Es lief davon und ich war heilfroh dass es fliehen konnte. Später als ich mich nochmal der Küche näherte sah ich in den Backofen. Dort lag das Ferkel noch lebendig und verbrannte. Ich war so erstarrt dass ich nicht helfen konnte und spürte den Schmerz in meinem Herzen. Ich schrie auch noch einem Mann der mein Arbeitskollege ist. Dann bin ich aufgewacht und spürte noch diesen Druck auf dem Herzen. LG Sternchen

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe heute nacht auch einen komischen Traum gehabt. Etwas real und auch unreal.
    Ich bin ja zur Zeit schwanger und kurz vor dem ET habe noch 3 Wochen bis das Baby kommen soll ;-)

    Mein Traum heute nacht war, dass ich im Schlafzimmer meine Wehen bekommen hatte und ich auch gleich anfing zu pressen und auf einmal war mein sohn geboren, ich freute mich sehr darüber, doch plötzlich musste ich noch mehr pressen und dann kam das zeite baby auch ein junge.... ich war total perplext, da mir die ärzte sagten es ist nur ein baby. Naja ich trotzdem überglücklich rief im Krankenhaus an um zu wissen was ich tuhen sollte,die Ärztin fragte mich ob die Platzenta auch schon draussen war und ich antworte mit "nein noch nicht" darauf hin sagte sie mir ich sollte ins Krankenhausfahren, was ich dann auch machte. Auf dem Weg dorthin merkte ich das sich in mein Bauch immer noch was bewegte, was mich sehr verunsicherte. Als ich im Krankenhaus ankam sagte ich es der Hebamme das sich in mein Bauch was bewegt und sie machte einen Ultraschall, darauf hin sagte sie mir, ja da ist noch ein Baby zu sehen und sie holte es mit einer Zange aus mir heraus. Ich dachte nur OMG drei Jungs auf einmal. ich hatte versucht zuhause anzurufen nur ging keiner dran und beim zweiten versuch anzurufen, konnte ich mich an die Telefonnummer nicht mehr erinnern....

    Was hat dieser Traum zu bedeuten???

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    ich wolte fragen ob du diesen Traum hier Deuten könntest. Er "Verfolgt" mich seit Monaten und das macht mir Langsam sehr Angst. Er ist wie ein "The Legen of Zelda" aufgebaut worin ich die Hauptperson bin und natürlich eine Freundin von mir.Also:
    Ich renne auf einen Platz wo Cherry (die besagte Freundin) von Leuten in Schwarzen und Weißen Kutten angegriffen wirt und ich Cherry verteidige indem ich einen Sein Schwert abnehme und ihm sein Schwert durch den Rücken ramm und Cherry zu hilfe weiter eile. Ich sehe auch das einige Freunde von mir un Cherry tot auf dem Platz liegen und Massen an Blut. Ich renn und Stürze mich in einen Schlag rein und Werde fast Zermetzelt und ich ramme dem Typ mit der Schwarzen Kutte das Schwert durch die Brust und er Geht zu Boden. Die Stichwunde verschwindet und mit der Wunde auch die Kutte. Der Mann ist der Reale Freund von Cherry. Indem Moment wo Cherry Realer Freund zu Boden geht greift der Zweite Cherry an und ich Ramme ihm mein Schwert durch den Rücken. Wie beim Anderen Singt der Zweite zu Boden, Kutte und Wunde verschwinden und meine Exfreundin kommt zum Vorschein und geht mit einem Lächeln weiter zu Boden. Dan Geh ich zu Cherry, die mittlerweile heult wie ein Schlosshund wegen ihrem Freund, und nehme sie in den Arm zum Trösten. Nach kurzer Zeit Schubs ich Cherry weg und ich bekomme ein Schwert durch den Rücken Gerammt. Sie Kreischt lauthals los und ich Schlage mit letzter Kraft dem Typ in Schwarz-Weißer Kutte den Kopf ab und der Typ Verschwindet und meine Wunden mit Dazu. Danach finde ich mich auf einer Grünen Wiese wieder und stehe dort in einer Schneeweißen Rüstung und Cherry in einem Schneeweißen Kleid. Ich gehe zu ihr hin und sie umarmt mich und küsst mich.

    Kannst du mir den Traum bitte so schnell es geht Deuten? Ich weiß nicht mehr weiter weil ich in keinem Traum Lexikon darüber was finden kann. Danke im Voraus
    Lg. Mario Marcel Haas

    AntwortenLöschen
  6. was bedeutet es, wenn ich im traum unter einem tisch ganz viele ohrringe finde und beim aufsammeln wach werde. davor weiß ich nicht was war.
    danke für eure antwort.

    AntwortenLöschen
  7. Lieber Bernd,

    ich wäre dir sehr dankbar, wenn du mir helfen kannst, denn mein Traum hat mich sehr aufgewühlt.
    Ich habe geträumt, dass mein Partner ein Mörder ist. Dies habe ich jedoch erstmal Ende verstanden als er mir aktiv Körperteile entfernte, die Augen ausstach (dabei bin ich letztlich auch gestorben) etc. Meine kleine Tochter kam kurz rein, der versicherte ich es sei alles in Ordnung. Zudem versuchte ich dauernd die Polizei zu kontaktieren, aber im letzten Moment nahm er mir immer das Handy weg.
    Manchmal vermischte sich die Mörderperson mit anderen mir aber unbekannten Gesichtern.
    Hilfe was bedeutet denn das?

    AntwortenLöschen