Sonntag, 17. Januar 2010

Verfolgungsträume

Verfolgungsträume sind ja ein Renner unter den Träumen, oder haben sie noch nie einen Verfolgungstraum gehabt?

Hier ein Beispiel (von Anonym zum Post mit dem Auto)

hallo,

ich träume in letzter zeit sehr viel und wirr, seite neujahr 2010 quasi.

der letzte war vor zwei tagen. ich war ständig auf der flucht, weil ich angeschuldigt war jemanden umgebracht zu haben, das gab einen sehr ekeligen beigeschmack, und ich glaube ich hab das schinmal geträumt. jedenfalls hat mich die polizei oder ähnliches verfolgt, ich bin durch die ganze stadt gerannt. habe dann einen ehemaligen klassenkameraden getroffen, mit dem ich mal zusammen gewohnt habe vor 7 jahren und den ich vir kurzem auf facebook wieder gefunden habe. der wollte mich kurz verstecken, dann bin ich aber doch weiter gerannt. war dann in einem bahnhof, dachte ich bin in sicherheit, bis die polizei wieder aufgetaucht ist. trotz der dauerhafdten flucht war ich recht fit und irgendwie immer noch guter dinge. dann bin ich aus dem bahnhof raus, war auf einmal in einer grossen menschenmenge die auf etwas gewartet hat: denn der circus baobab ist gerade dort angekommen um eine vorführung zu machen.
dann wollt ich mich nochmal verstecken und die polizei kam wieder und dann war ich wach.

Hallo Anonym!
Ein klassischer Verfolger!
Oft handelt es sich in solchen Träumen um abgespaltene Persönlichkeitsanteile, etwas, das in dein Bewußtsein integriert werden will, du es aber nicht wahrnehmen willst.
Die "Ordnungsmacht" ist dir auf den Fersen, bis zu einer Menschenmenge, die auf den "Baobab" wartet!
Der Baobab ist ein sehr interessanter Baum, von dem du sicherlich als Kind schon gehört hast:


"In Antoine de Saint-Exupérys Geschichte Der Kleine Prinz sorgt sich dieser, dass Baobabs seinen kleinen Asteroiden überwuchern und mit ihrem Wurzelwerk sprengen könnten: „Die Affenbrotbäume beginnen damit klein zu sein, bevor sie groß werden.“"(Wiki)

Letztendlich führt deine Flucht dorthin, zu diesem Zirkus, oder wurdest du subtil dorthin getrieben?

Wie dem auch sei. Ich denke der Hinweis aller Verfolgungsträume ist ein Hinweis für den Träumer, das ewas deine Aufmerksamkeit fordert, die du nicht bereit bist, zu geben.
Der viel beschriebene Weg zur Erkenntnis, worum es dabei geht, liegt im Traum selbst und nicht so sehr in der Deutung.

Es geht darum, stehen zu bleiben und die Verfolger zu konfrontieren.
Hab Mut und bleib stehen!
Frag die Verfolger, was sie von dir wollen!
Du wirst dein blaues Wunder erleben, wenn dir das gelingt.

Also, ruf, wenn du zu Bett gehst, diesen Traum nocheinmal auf und mach dir klar, das du diesmal nicht weglaufen wirst, sondern dich umdrehst und redest!


Viel Glück!

Kommentare:

  1. Hallo, hatte gerade wider einen verrückten traum den ich kaum deuten kann. Hatte die selbe Art von traum in den letzten Monaten öfter gehabt, weshalb mir das bischen Sorgen macht.

    Ich erzähle nur den relevanten teil:

    Ich treffe eine Person die ich kenne, von der ich glaube , dass ich sie schlagen muss. Normalerweise weil eine Bedrohung von dieser Person ausgeht, diesmal war es einfach nur ein nerviger Mensch.

    ( Dazu muss ich sagen, dass ich 21 bin und Schlägereien zwar nicht wirklich in meinem Leben vorkommen aber auch nicht soo abwägig sind wie im Leben eines 40 jährigen.)

    Also ich schlage auf diese Person ein (Ich nenne ihn mal P ) und versuche ihn bewustlos zu bekommen und dass so "sanft" wie möglich weil P mir so unendlich leid tut. Von hinten möchte ihn ein Freund von mir schlagen und ich schreie diesen an und sag ihm, er solle damit aufhören.

    Dann wende ich mich wider zu P zu, er sagt mir es ist ok , macht die augen zu, und lässt mich schlagen.
    Nach ein paar schlägen gegen sein Kinn wird er einfach nicht bewustlos und der traum klingt langsam aus.

    Die selbe Sorte von traum läuft auch ab, indem ich jemanden bewustlos schlagen möchte , der mir davor etwas antuhen wollte.
    Die person wird einfach nicht Bewustlos und tut mir sehr leid.
    Es ist mir immerwider sehr unangenehm die Person schlagen zu müssen, aber in dem Moment gibt es nur die Option , diese Person bewustlos zu schlagen.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Bernd,

    auch ich würde mich sehr freuen, könntest du mir meinen letzten Traum deuten:

    ich habe eine schöne große Wiese,jedoch ohne Blumen, gesehen auf welcher meine Hündin (Yorki) gelegen hat und sich von der Sonne bescheinen liess.
    Auf einmal "wuchsen" auf dieser Wiese ganz gleichmässig Glasstücke und ich lief ohne Schuhe und holte mir meinen Hund, damit ihr nichts passieren konnte....

    Bernd hab lieben Dank im voraus -

    Marion

    ps.: dies ist zwar kein Traum, aber
    vll. auch ein Thema, mit welchem du dich auseinandersetzt und mir helfen kannst?

    Seit dem letzten Jahr kommt in unregelmässigen Abständen ein Rabe an mein Fenster - einmal hat er einen zweiten mit gebracht; der jedoch in einem etwas größerem Abstand zum Fenster war -, schreit laut und klopft mit seinem Schnabel an mein Fenster. Das letzte Mal hat er jedoch so heftig gepickt, daß sich dies als sehr aufgeregt anhörte; schade, daß ich das Morse-ABC nicht kenne...

    Ich weiss nun wirklich nicht, wie ich dies deuten soll - jedoch klopft mir in diesen Situationen das Herz immer bis zum Hals und ich bin sehr aufgewühlt?!

    Das erste Mal war er im vergangenen Jahr im Mai da, das zweite Mal am 06.06. (mit dem 2. Raben - hier immer nachmittags, sowie das dritte Mal vor ca. drei Wochen um 12.15h)

    Kann es sein, daß es mit dem Tod meiner Mutter (+ 15.07.2006) und ihrem Hund (+ 31.08.2008 - 2. Rabe) zu tun haben kann?

    Oder sollte ich hier gar nicht so eine große Bedeutung hineinlegen?

    AntwortenLöschen
  3. Hallo ich habe letzte nacht ein ganz bösen Traum gehabt der mir wahnsinnige Angst macht.
    Der zusammen hang ist nicht klar.
    Ich sah meinen im letzten Jahr September verstorbenen Lebensgefährten.Er schoß erst auf Autos und dann 5 mal auf mich.Ich sagte noch nicht schiessen was wird denn aus Bonny??Bonny ist unser Hund.Er schoß trotzdem ohne ein Wort dann schoß er wieder auf Autos.Ich merkte wie ich zusammen sackte und bin dann aufgewacht.Gottseidank sonst hätte ich wohl noch meinen eigenen tod gesehen.Mir macht es Angst was bedeutet das.ich habe mit ihm nicht abgeschlossen ich kann es einfach nicht.ich Liebe ihn einfach zu sehr.

    AntwortenLöschen
  4. wo kann ich denn die antwort lesen??blicke hier nicht durch

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Gitte
    Also zu deinem Traum.

    So eine männliche Figur, auch wenn er als dein Lebensgefährte auftaucht, ist meistens ein Anteil, den man Animus nennt. Dein männlicher Anteil, der von dir wahrgenommen werden will!

    Im Augenblick reitet er eine wohl ziemlich heftige Attacke gegen dich. Er schießt auf dein Selbst(Auto) und auch direkt auf dich, das solltest du nicht hinnehmen!

    Die Frage ist, wo in deinem Leben bist du durch männliche Meinungen und Verhaltensweisen geprägt, die nicht deiner wirklichen Natur entsprechen? Wo bist du bereit, dem männlichen mehr Raum zu gewähren als dem weiblichen in dir!

    Überprüfe einmal genau, wie du in der letzten Zeit mit dem Verhältnis Männlich-Weiblich umgegangen bist, wo hast du alte Verhaltensweisen verändert, neuen Selbstwert gefunden?

    Wenn du Lust hast, dann setzt dich mal hin und schreib mit dem Animus in dir. Frag ihn, was er will.

    Automatisches Schreiben geht so:

    Schreib die Frage auf und dann schreib schnell und möglichst ohne Zensur die Antwort. Schnell heißt ohne abzusetzen, solange es geht. 2-5 Minuten sollten ausreichen.

    Bitte nicht am PC, sondern mit Bleistift auf Papier!

    Du wirst eine Antwort bekommen und dann stell die nächste Frage.

    Viel Erfolg

    PS. Vielleicht meldest du dich nochmal

    AntwortenLöschen
  6. Hallo, ich hab gerade geträumt, dass draußen am Fenster ein Rabe hin- und herlief. Dazu kam eine Straßentaube. Als ich mich kurz weggedreht hatte, hat der Rabe ein Loch ins Fenster eingeschlagen und beide Vögel waren dann weg. Ich hab das Zimmer dann verlassen, denn ich hatte seltsamerweise in d.Traum ein baby (was scheinbar meins sein sollte), das ruhig schlief.
    Der Traum war dann relativ schnell wieder vorbei, aber was hat er zu bedeuten, vorallem d.Rabe kann ja nix gutes bedeuten!?

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Bernd,

    ich habe in letzter Zeit wieder sehr merkwürdige Träume. Letzte Nacht hatte ich den Gleichen zweimal hintereinander.
    Ich hatte den schon gepostet, glaube is nichts angekommen, daher nochmal unter dieser Rubrik.

    Zunächst sei gesagt: Dieser Mann im Traum ist ein bekannter, unsympathischer Mann mittleren Alters, den ich aber nur vom Sehen kenne, und der mir mit seinem Verhalten Angst macht. Er rennt manchmal auf den Straßen herum, schmeißt agressiv Bauschilder um, schreit herum, steht mitten auf der Straße und sammelt irgendwas auf. Und das, wo man an einer Haltestelle dabei steht. Außer dass er grimmig schaut, hat er mir und anderen allerdings bisher nichts getan.

    Folgender Traum mit ihm:

    Ich bin mit meiner Schwester einkaufen, oder spazieren, das ist nicht ganz klar. Wir reden irgendwas, er liegt zunächst ein paar Meter weiter merkwürdig auf dem Boden (Bauchseite) mit angehobenem Kopf, schaut plötzlich bitterböse in unsere Richtung. Ich scheine es im Traum selbst auf dieser Entfernung erkennen zu können, und meine Schwester auch (ich habe wirklich eine Schwester, eine Mama, und mein Papa ist eigentlich tot). Wir bekommen schon Angst. Dann steht der Plötzlich auf. Wir beiden gehen ein Paar Schritte zurück, und plötzlich fängt der an mit bösem Gesicht immer noch, auf uns zuzurennen. ich und meine Schwester sofort weggerannt, ,merken nach einigen Metern dass er aber plötzlich wieder am Ausgangspunkt steht. Wir bleiben auch stehen und hoffen zunächst, der hat sich beruhigt. Dann aber setzt er wieder an und rennt auf uns zu. Wir wieder auf dem Absatz kehrt gemacht, und losgeflitzt. Ich sage zu meiner Schwester: "Ich habe Angst" Sie : "Ich auch". Wir halten uns an der Hand und rennen weiter. Ich sage zur ihr, dass wir zu den Eltern flüchten, die im Traum offenbar in der NÄhe des Geschehens wohnen, eine bekannte Straße, die ich hier bei uns in der Stadt gut kenne. Aber das stimmt schon länger nicht mehr. Mein Papa ist nicht mehr da, und Mama wohnt in einem anderen Bereich, nicht in der Nähe.

    Was mir an dem Traum auch auffiel, war dass dieser Mann darin jünger aussah, er hat mittlerweile einige graue Haare in Wirklichkeit.

    OB die Straße stark besucht war von Menschen weiß ich irgendwie nicht mehr so genau.

    Hatte diesen Traum heute recht früh am Morgen, zweimal hintereinander dasselbe. einer Veränderung beim 2. Mal ist mir nicht bewusst. Ich hatte die Augen schon wieder auf, Herzklopfen und musste erstmal Licht einschalten. Als ich mich wieder hinlegte, war er bei offenen Augen noch in meinem Kopf, blieb aber am Ausgangspunkt stehen. Habe mir dann immer wieder gesagt, dass ich das nächste Mal die Polizei rufe im Traum. Dann war das BIld endlich weg.


    Würde mich freuen, wenn ich dazu ein Statement bekäme. Der Traum war unheimlicher, als ich ihn hier beschreiben konnte...
    Danke im voraus

    AntwortenLöschen
  8. Es gibt jetzt aber nicht schon einen Kommentar dazu, denn ich einfach nicht finde, oder? (Fremder Mann , meien Schwester, werden verfolgt) Nur so, kann ja sein dass ich zu blöde bin gerade

    AntwortenLöschen