Mittwoch, 2. November 2011

Traumdeutung, 10 Jahre auf freiem Fuß

Anonym hat gesagt...
Ich habe diesen Traum heute zum ersten Mal geträumt und er hat mich innerlich aufgewühlt. Ich hatte beim Aufwachen ein richtig komisches Gefühl.
Mein Traum: Ich habe geträumt, dass ich ein Tochter habe die ungefähr 3-4 Jahre alt ist. Ich bin mit ihrem Vater zusammen und wir lieben uns. Wir wohnen komischerweise mit meinen Eltern zusammen in einer Wohnung (ich bin 18, er ende 20). Ich kümmere mich wie eine ganz normale Mutter um das Kind und bin froh sie zu haben. Manchmal kommt es mir aber so vor, als würde mein Freund die Kleine viel mehr lieben als er mich liebt (obwohl er mich auch über alles liebt). Jedoch muss mein Freund bald wieder ins Gefängnis da er nur für 10 Jahre auf freiem Fuß sein darf (ich bekomme keine Information darüber, was er getan hat, jedoch wird es nichts Schlimmes gewesen sein, da mein Vater ihn auch gern hat). Meine Mutter erzählt mir an einem Tag, dass sie sich mit dem Vater des zweien Sohnes meiner Ex-Schwägerin trifft, damit sie besprechen kann wie sie für ihn bürgt (in meinem Traum ist bürgen so etwas wie, vor dem Gefängnis bewahren, damit er nicht mehr rein muss). Ich frage sie, warum sie dass nicht für meinen Freund macht und sie sagt nur, dass er zuviel Geld für Zigaretten ausgibt (obwohl ich ihn in meinem Traum noch kein einziges Mal rauchen gesehen habe) und öfters zu spät nach Hause kommt (wogegen ich auch widerspreche und sage, dass er immer pünktlich kommt, was auch so ist). In meinem Traum weine ich fast jeden Tag, da ich weiß wie ich ihn vermissen werde, wenn er im Gefängnis ist und nie wieder bei mir. Er versucht mich immer zu trösten und wir haben auch öfters Sex. Jedoch bin ich immer wieder abweisend, da ich den Gedanken nicht ertragen kann, dass er nicht mehr bei mir ist.

Im wirklichen Leben habe ich keinen Freund und keine Tochter. Bin jedoch 18 und lebe mit meinen Eltern in einem Haus.
Ich freue mich auf Ihre Antwort!
Gruß

Hallo Anonym!
Keine leichte Aufgabe! Dieser Traum enthält wohl mehr als nur eine Alltagsgeschichte.
10 Jahre auf freiem Fuß und dann zurück ins Gefängniss, scheint mir die Schlüsselinformation deines Traumes zu sein.Was kann das bedeuten? Die 10 hat im indianischen Rad die Bedeutung der Mitte, 5+5, zwei Menschen, die Kraft der befreiten Sexualität, die nicht nur der Fortpflanzung dient, sondern der Kommunion zwischen zwei Menschen. verstehst du?
Befreite Sexualität ist ein hohes Gut, ist die Verbindung in wahrer Liebe, jenseits von Bedürfnissen und Reproduktion.
Du bist noch Jung und auf der Suche danach, aber dein Traum zeigt dir schon, wie wichtig das in deinem Leben sein kann.
Das Gefängnis ist die ewige Wiederholung bürgerlicher Regeln, das ewig Gleiche im Leben, Arbeiten, Fernsehen, Sex als Entspannung, Alt werden und sterben, ohne wirklich gelebt zu haben. Dein "Traummann" hat immerhin 10 Jahre Freiheit zu bieten!
Dein Vater im Traum stützt ihn, deine Mutter will nicht für ihn bürgen.Der Vater ist der Fordernde, die Mutter die Bergende, Beschützende. Es ist ein Bild für den Kampf zwischen angepassster Lebensweise und "Freiheit" .Du bist deines Glückes Schmiedin, du mußt nun über dein Leben entscheiden. Wohin willst DU? Das Kind euerer Liebe in Freiheit ist etwas besonderes, ist dein inneres Kind, das noch viel Potential hat und nun darauf wartet, wie du dich entscheiden wirst.
Folgst du dem Ruf der "Freiheit", oder begiebst du dich in die scheinbare Sicherheit der Gesellschaft.. Offensichtlich hast du 10 Jahre Zeit für deine Entwicklung zu einer "freien Frau", dann werden andere Träume dir den Weg weisen, so du ihnen gefolgt bist!

PS: Ein kleiner Nachtrag und ein Rätsel für dich. Mein Lehrer Arnold Keyserling sagt zur Mitte, der 10:


5+5. Mensch und Mensch ergibt den allgemeinen Bewußtseinsrahmen in Zahl und Maß. Es ist das Rad selbst, wie wir es dargestellt haben, als Urgrund jedweden Verstehens. Als Grundlage aller Kompetenz und Macht steht es im Norden der Mitte.

Liebe Grüße!

Kommentare:

  1. Hallo Bernd, sehr schön, dass Du diesen kostenlosen und auch für mich nicht selbstverständlichen Service anbietest - weiter so und herzlichen Dank schonmal vorab. Nun zum Traum:

    Mein Chef hängte letzte Nacht auf einer Wäscheleine meine Kochwäsche (also überwiegend weiße Unterwäsche) auf. Das ist leider das Einzige, an das ich mich noch erinnern kann und was mich seitdem sehr stark beschäftigt. Zu meiner Person: Ich arbeite in einer Kreditbank in der Abteilung für Geschäftssanierungen und mein Chef ist der zweite in der Hierarchie über mir. Ich hatte letztes jahr einen Burnout und bin nach wie vor immer am Limit. Was will mir dieser Traum sagen? Ich kann mich nur selten an meine Träume erinnern, obwohl ich einen sehr unterbrochenen Schlaf habe. Dies hat auch zum Teil mit meinen Wechseljahren (w45) zu tun. Allgemein fühle ich mich oft beruflich überfordert und unverstanden von den Vorgesetzten. Die Stimmung im Team ist eher kühl. Vielen Dank schonmal vorab für die Zeit, die Sie der Deutung meines Traumes schenken. Viele Grüße, U.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo!
    Ich träume dass ich mit Personen die ich kenne und mir nahe sind ( Freunde, Familie) in einem riesigen Gebäude bin und uns jemand verfolgt. ich kann aber nicht genau sagen mit wem ich genau davon laufe.Dann gibt es keinen Ausweg mehr und ich muss aus dem Fenster springen. Dann werd ich wach, hab aber noch immer angst.

    AntwortenLöschen