Donnerstag, 21. Februar 2013

Traumdeutung Einbrecher

Schwarzvogel hat gesagt… 

Meiner Vater, eine guter Freund und ich saßen auf der Terasse unseres Ferien Hauses (das unserem Opa gehörte) plötzlich hörten wir jemandem im Haus! 
Mein Freund schaute hinein ob es ein Einbrecher oder jemand von uns sei! 
Er kam zurück und sagte es war nichts obwohl er wen gesehen hatte..ich hatte ein ungutes gefühl und schaute nochmal nach. im vorraum wurde eingebrochen, der kleiderhänger von der wand gerissen und alle jacken inklusive meine mit geldbörsl und allen ausweisen war weg! weiters wurden stromkabel, die in die küche führten und den wasserkocher und zahlreiche andere geräte betreiben, angebohrt, überall waren löcher! auch in den Keller/schluf der im Vorzimmer ist konne man durch die löcher schauen... 
was soll das bedeuten? 

Hallo Schwarzvogel!

So ist das also, Ferienstimmung, die Seele baumelt in alten Gefühlen ( Vater, Großvater, ein guter Freund ) und dann DAS!
Irgendetwas dringt mit Macht und Unverschämtheit in dein Bewußtsein, will die alte Ordnung stören und Unfrieden stiften! Ein Einbrecher dringt dort ein, wo wir uns am sichersten fühlen, in unseren Privatbereich.
In den alten Deutungsmustern ist das ein Anzeichen, -wie so oft-, von unterdrückten Triebmustern. Das Haus, das Denken, die Gedanken machen sich selbständig und brechen in unserer Denkgewohnheiten ein. ( Das nette Ferienhaus )
Unterdrückte Sexualität rührt sich mit Macht und ist eben nicht zu unterdrücken!
Es melden sich Schuldgefühle, die einen Weg in die bewußte Wahrnehmung suchen.
Die Anderen merken es aber nicht!!
Das sind Löcher gebohrt worden! Sind das bohrende Fragen, die du dir ständig stellst? Die Energie wird angezapft und unterbrochen, deine Energie wird angezapft! Kein heißes Wasser mehr? Sind die Gefühle nun unterkühlt?

Eine Menge Fragen stellt dieser Traum dir.
Also, ich denke, dein Problem!! solltest du mal in Ruhe mit Jemanden besprechen und bearbeiten, es will gelöst werden, da es sich sonst wie ein ewig nörgelnder und agressiver werdender Einbrecher verhält.
Wegschauen hilft nicht und auch die Freunde helfen nicht, denn die merken es ja nicht!
Vielleicht brauchst du mal einen professionellen Anstoß, um zu sehen, worum es dabei geht!

Liebe Grüße Bernd



Kommentare:

  1. Danke für die Deutung!
    Natürlich hab ich schon Ahnung um welches Thema es da geht, und im traum bin ich ja auch selbst nochmal nachschauen gegangen weil ich wirklichen wissen wollt was los ist! ja in mir sind viele bohrende fragen und ich kann sie nicht beantworten und verusche gerade einfach damit klar zu kommen keine antwort daruf zu haben und gut zu leben! es gibt eine person mit der viele sachen nicht geklärt sind und es zieht an meiner energie und da es zur zeit nach keiner lösung/kommunikation ausschaut versuche ich die person und die fragen einfach sein zu lassen und mich auf mich zu konzentrieren aber anscheinden will es gelöst werden in mir!
    was schlagst du vor?
    ich möchte auch nicht das dieser mensch (wie in einem anderen traum) regie über mein leben führt deshalb sperre ich sie aus, aber einbrecher lassen sich anscheindend nicht aussperren!?

    AntwortenLöschen
  2. Ein weiterer Traum der mit dem letzten anscheinend in verbindung steht!?
    Wieder im Ferienhaus bzw im Sauna Haus und Tipi! ich feiere ein Fest, viele Freunde und neue Leute sind da! Auch meine Ex freundin mit ihrem neuen Typen die ich nicht eingeladen habe. ich bin im Tipi am feuer, plötzlich kommt eine freundin von mir, schwarze hautfarbe, oben splitternackt, sexy herein haut zeigt ihre brüste und kommt auf mich zu. sie sagt ich hätte ihr buntes leiberl und es gehöre ihr und ihren 2 freundinnen. ich sage nein das gehört mir und meinen 2 freuden! ich ziehe es an (es ist sehr freaky) und tanze damit, mit ausgebreitetet armen ums feuer, wie ein clown und schamane, lachend! da sehe ich es liegt noch ein anderes buntes leiberl am boden, wir haben sie verwechselt eines ist das mädchen trio leiberln und eins gehört uns! ich weiß nicht ob ich das "richtige" an hatte. dann denk ich an meine ex freundin und ob sie wohl mit dem typen da schlafen wird, die leute haben sich oben schon die betten geerichtet! ich weiß im traum ganz genau es ist schlecht nachschauen zu gehen (nachschauen wie im ersten traum?) denn es wird mir weh tun und bringt nichts! trotz des wissens gehe ich hinauf, sau nach ihnen, ich hab angst sie zu sehen. da ist ein anderer freund (aus dem letzten traum, mit seiner freundin, die sich auch getrennt haben und wieder zusammen sind) und dann sehe ich auch die 2, sie streckt sich gerade und legt sich wieder zu ihm. ich sage etwas zu ihnen und er gibt mir eine unglaublcih blöde "esoterische" antwort worauf ich ihm mit der faust ins gesicht schlage, die kraft verliert sich und es tut ihm nicht weh, er und sie sagen nur wieder was blödes: ungefair (mit "heiliger besserwisserischer" stimme) das ist genau was du gerade brauchst oder so..sie schaut anders aus und junger, hat dreads und wirkt junger, er schaut auch anders aus, ziemlich doof. ich schau die 2 fragend/unverständnisvoll an und wache auf...
    der traum hat mich die tage ziemlich aufgewühlt und beschäftigt mich immer noch

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Bernd,

    Schon seit ein paar Nächten träume ich von einem Rudel wilder Hunde, welches mir seit Tagen immer wieder auf einer offenen Steppe begegnen, ich sah sie immer schon von weitem mir entgegen laufen, in der ersten Nacht, hat mich ihr Anführer, welcher als einziger kein Hund ist sondern ein hellbrauner Wolf, kurz angeknurrt aber dann existiert, seitdem laufen wir immer gemeinsam durch die Steppe. Das laufen ist sehr schnell und anstrengend, jedoch nicht so anstrengend als das ich ausgepowert wäre, der Anführer (Wolf)läuft immer neben mir, die wilden Hunde immer hinter uns, während wir laufen achte ich immer auf den Wolf, er genießt die Freiheit, es scheint gar so als würde er lächeln, dabei bemerke ich das es ihn nicht zu anstrengen scheint, seine Füße berühren immer nur kurz den Boden und er fliegt fast schon über den Boden. Ich versuch es ihm immer nach zu machen, auf einmal wache ich abrupt auf.
    Gestern Nacht war es ander. Ich war auf einem Berg, viele mir unbekannte Leute waren um mich rum, wir waren zwischen 10-15 Menschen und obwohl ich die Leute nicht kannte, kamen Sie mir wiederum doch nicht ganz unbekannt vor, ich kann mich an sie nicht erinnern. Wir laufen den Berg runter, wir wollen in die Zivilisation. Des Gelände wird nicht besser, es kommt Wald dazu, wir laufen weiter, es kommt aber ein Hang, wir kommen nicht weiter, wir sehen da unten Bären, sie stehen uns Aggressiv gegenüber, sie verziehen sich erstmals, wir mpssen den Hang runter klettern, aber alle schaffen es ohne Probleme. Der Berg ist jetzt geschafft, nur noch Wald wir laufen weiter und sehen auf ner Lichtung einen Teich. Dort sind die Bären, sie knurren uns an, sie wollen uns nicht hier bleiben, wir bemerken das wenn wir näher ran kommen uns ein Blutbad bevorsteht. Auf einmal seh ich einen braunen Hund, in der Nähe stehen, er lacht mich an und ich erkenn, das es der hellbraune Wolf der letzten Nächte war. Ich sag zu den anderen das sie mir vertrauen sollen, denn wir müssen nun einem Wolf folgen und sie machen es. Ich seh den Wolf immer nur kurz, er verschwindet immer wieder, aber taucht immer wieder in einiger Ferne auf. Wir kommen zum Waldrand und wir sind wieder auf der Steppe der letzten Nächte, hier kommen auch wieder die Hunde entgegen und laufen zu ihrem Anführer. Wir laufen alle durch die Steppe der Anführer und ich wieder vorne, alles ist wieder so leichtfüßig wie die letzten Nächte, die wilden Hunde versuchen bei den anderen Menschen zu bleiben, für die anderen Leute ist es schwerer nach zu kommen, aber sie geben alles und laufen voller Anstrengung uns nach. Wir kommen in ein Dorf, die anderen sind erschöpft, aber mir ist es egal ich bin froh weiter gekommen zu sein. Der Wolf lässt die Hunde weiter laufen, er will scheinbar bei mir bleiben und schaut mich deswegen ernst an, ich kann mit ihm nicht reden, aber ich hab das Gefühl wir empfinden und denken ähnlich. Die Leute verteilen sich, mir egal, ich bleib am Marktplatz, hock mich hin und will mit meinen Wolf einfach nur weiter Leben.
    Es ist immer Tags und mir kommt es vor als wäre es Herbst.

    Vielen Dank im Voraus!

    MfG KandS

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin in der Wirklichkeit in der 37 Woche schwanger und frage mich ob mein Traum mir irgendwas sagen möchte.

    Der Traum:
    Ich werde wach im Krankenhaus in einem Bett, alles ist angenehm hell,die Betten mit hellem Grün bezogen. Nahe neben mir steht noch ein Bett auf dem meine Schwester mit ihren zwei Töchtern und meinem Freund sitzt. Sie halten ein Kind im Arm und sagen das es meines Ist, doch ich kann mich ganz und garnicht an die Geburt erinnern, obwohl Sie mir sagen das ich normal entbunden habe. Meine Schwester sagt das sie es sofort dem Arzt mitteilen werde, weil es sowas nicht geben könnte und verließ das Zimmer. Daraufhin übergab mir mein Freund stolz unseren kleinen Mann, dessen Gesicht ich jedoch nicht erkannte und mir irgendwie die Bindung fehlte. Als das kind dann auf meiner brust lag und ich es anschaute war es plötzlich ein schwarzes katzenbaby, ganz feucht und süß was sich an mich schmiegte. Dann erst war ich beruhigt, wusste es ist mein kind und schlief wieder ein

    AntwortenLöschen