Dienstag, 9. August 2011

Fliegen im Traum

Anonym hat einen neuen Kommentar zu Ihrem Post "Traumdeutung, Stimmen im Traum" hinterlassen:

Also mein Traum war so:
Ich stand auf grünem Rasen die Umgebung war mir völlig fremd. Es war eine Wiese auf der auch ein Baum Stand. Ich fühlte mich dort pudelwohl! Dann versuchte ich in die Luft zu springen und zu fliegen. Es klappte nicht. Dann einige Versuche wieder. Irgendwann hat es dann geklappt und ich flog durch die Luft. Hoch und runter ich fühlte mich so frei und vollkommen- wunderschön. Nur ich flog nicht allzu hoch da ich im echten Leben eigentlich Höhenangst habe. Ich flog immerzu um den Baum herum. Dann sah ich da unten auf dem Boden plötzlich Jakob, den festen Freund meiner besten Freundin. Ich flog zu ihm auf den Boden. Ich mag ihm im echten Leben auch als Kumpel gerne aber mehr nicht. Wir redeten. Was genau wir redeten weiß ich nicht mehr. Nur das Jakob plötzlich aufdringlich wurde. Er wollte mich küssen aber ich habe ihm gesagt er soll an seine festen Freundin denken und das er einen Fehler macht und ich da nicht mitmachen werde. Dann flog ich ihm davon, aber er bleib niedergeschlagen auf dem Boden zurück. Ich flog wieder sehr lange. Bis es in meinem Traum Nacht wurde. Dann tat er mir Leid denn er stand immer noch da unten neben den Baum. Ich flog wieder zu ihm und nahm ihn in den Arm. Dann küssten wir uns. Erst langsam und dann immer Leidenschaftlicher. Es hat sich so echt angefühlt, unglaublich! Dabei empfinde ich garnichts für ihn! Danach war der der Traum zuende, oder ich kann mich an den Rest nicht mehr erinnern... Was Bedeutet das?! 

Hallo Anonym!
Was das bedeutet? Ganz einfach, dass du im Traum fliegen kannst und offensichtlich nahe dran bist, einen luziden Traum zu haben!
Fliegen im Traum ist doch eines der schönsten Erlebnisse. Da könnte man auch deuten, aber warum?
versuch lieber, es auszubauen, weiter zu fliegen, in andere Gegenden und hoch in die Berge.
Der Freund deiner Freundin will mitfliegen, mitnaschen an deiner Fähigkeit, dich wieder "runterholen", was ihm ja auch gelingt! Lass dich nicht runterholen, lerne richtig zu fliegen und der Freund der Freundin, vielleicht dein männlicher Anteil, dein Anymus, soll lernen, mitzufliegen.
Dein männlicher Anteil ist offensichtlich ein wenig eifersüchtig, lade ihn ein, dann macht er dir auch kein schlechtes Gewissen mehr.
Viel Spaß!




Kommentare:

  1. Ich habe diesen Traum heute zum ersten Mal geträumt und er hat mich innerlich aufgewühlt. Ich hatte beim Aufwachen ein richtig komisches Gefühl.
    Mein Traum: Ich habe geträumt, dass ich ein Tochter habe die ungefähr 3-4 Jahre alt ist. Ich bin mit ihrem Vater zusammen und wir lieben uns. Wir wohnen komischerweise mit meinen Eltern zusammen in einer Wohnung (ich bin 18, er ende 20). Ich kümmere mich wie eine ganz normale Mutter um das Kind und bin froh sie zu haben. Manchmal kommt es mir aber so vor, als würde mein Freund die Kleine viel mehr lieben als er mich liebt (obwohl er mich auch über alles liebt). Jedoch muss mein Freund bald wieder ins Gefängnis da er nur für 10 Jahre auf freiem Fuß sein darf (ich bekomme keine Information darüber, was er getan hat, jedoch wird es nichts Schlimmes gewesen sein, da mein Vater ihn auch gern hat). Meine Mutter erzählt mir an einem Tag, dass sie sich mit dem Vater des zweien Sohnes meiner Ex-Schwägerin trifft, damit sie besprechen kann wie sie für ihn bürgt (in meinem Traum ist bürgen so etwas wie, vor dem Gefängnis bewahren, damit er nicht mehr rein muss). Ich frage sie, warum sie dass nicht für meinen Freund macht und sie sagt nur, dass er zuviel Geld für Zigaretten ausgibt (obwohl ich ihn in meinem Traum noch kein einziges Mal rauchen gesehen habe) und öfters zu spät nach Hause kommt (wogegen ich auch widerspreche und sage, dass er immer pünktlich kommt, was auch so ist). In meinem Traum weine ich fast jeden Tag, da ich weiß wie ich ihn vermissen werde, wenn er im Gefängnis ist und nie wieder bei mir. Er versucht mich immer zu trösten und wir haben auch öfters Sex. Jedoch bin ich immer wieder abweisend, da ich den Gedanken nicht ertragen kann, dass er nicht mehr bei mir ist.

    Im wirklichen Leben habe ich keinen Freund und keine Tochter. Bin jedoch 18 und lebe mit meinen Eltern in einem Haus.
    Ich freue mich auf Ihre Antwort!
    Gruß

    AntwortenLöschen
  2. In meinem Traum war ich bei einem Schulfreund zu besuch, im realen Leben kenne ich ihn gut, aber auch nicht so gut, dass ich ihn zuhause besuche. Seine Schwestern waren am Tisch und auch seine Mutter, wir sprachen über die schönen Haare die seine ganze Familie hatte. Die Atmpsohäre zwischen uns war wunderbar. Mein Schulfreund und ich hatten eine ganz spezielle Beziehung, wir verstanden uns blind. Er schaute mich an, auf einer ganz speziellen Art, wie mich bisher noch niemand angeschaut hat....leider bin ich erwacht. Ich weiss nur, dass es diesm Freund momentan nicht so gut geht...! Ich wäre sehr froh um eine Antwort. Danke.

    AntwortenLöschen