Donnerstag, 19. Juli 2012

Traumdeutung Wohnungsschlüssel

Anonym hat einen neuen Kommentar zu Ihrem Post "Hochzeitsfeier in weißem Brautkleid, Kind stirbt" hinterlassen:

Guten Morgen,

soeben bin ich aufgewacht und hatte wieder einen merkwürdigen Traum:

Ich war länger Abwesend (wo auch immer, keine Ahnung). Ein ehemaliger Kollege hat mich (von wo auch immer) abgeholt und schon Andeutungen gemacht, dass ich meine Wohnung nicht so vorfinden würde, wie ich sie verlassen habe. Als wir in die Wohnung kamen (es war nicht die Wohnung in der ich tatsächlich lebe, aber es war im Traum meine, die im Traum war sehr gross, eher spiessig und im 70- er Style eingerichtet), sah ich noch die "Reste" einer wilden, heissen Party, die stattgefunden haben muss. Auch die Gäste waren noch da, alle, wie der ehemalige Kollege Bekannte aus vergangenen Tagen (grösstenteils der Jugend). Diesen Kollegen habe ich mir dann im Traum zur Seite genommen und gefragt, wie das passieren konnte, denn ich hatte dieser Party weder zugestimmt, noch einen Wohnungsschlüssel herausgegeben. Ich wohnte wohl noch nicht lange in dieser Wohnung. Er druckste rum und berichtete dann von einem Schlüssel (von dem niemand wusste) des ehemaligen Mieters, der ihm heimlich in einem Supermarkt übergeben wurde.
Ich habe dann in meinem Traum noch Beweisbilder gemacht und bin dann damit und meinem Wissen zur Polizei. Dann bin ich aufgewacht.

Völlig gaga, dieser Traum und auch, wenn ich mir einiges selber zusammen reimen kann, wenn ich träume, hier habe ich beim besten Willen keinen Ansatz. Ihr?
Schon mal Dankeschön! 

Hallo Anonym, eine kleine Vorbemerkung, das ist ein Blog und kein Forum, dein Ihr ist ein Du.

Zu deinem Traum:
Es geht um den Schlüssel, das ist dir sicherlich klar!
Leute aus der Vergangenheit haben öffentlichen Zugang (Supermarkt ) zu deiner Wohnung, deinen inneren Räumen, deiner Vergangenheit.
Das der Schlüssel, Schlüssel und Schloss, auch eine erotische Komponente hat ist leicht verständlich.
Worum geht es also?

Ich denke, deine "längere Abwesenheit" bezieht sich auf einen Bereich in dir, den du sträflich vernachlässigst. Eine wilde, heiße Party ist dort im Gange, wo du nicht bist.
Wo wir nicht sind, in uns, in unseren Gefühlen und Bedürfnissen, machen sich "Geister" breit. Ungelebte Anteile, Geister, veranstalten im Unterbewusstsein wilde Feten, ohne dich zu benachrichtigen. Den Schlüssel dazu hat dein Vormieter im Supermarkt hinterlegt!
Ein Schlüssel ist hauptsächlich zum versperren da, zum verbergen und verstecken. Wenn wir etwas nicht verbergen wollen, dann brauchten wir dafür auch kein Schloss!
Dieser Kollege, oder dass, was du mit ihm verbindest, hat einen Zugang zu etwas, das du vor dir selber versteckst.

Anteile aus deiner Vergangenheit, deiner Jugend, wollen bemerkt werden. Vielleicht hast du dich zu weit von dir selbst entfernt.
Was macht dieser Kollege jetzt, wofür steht er, versuche es herauszufinden, es könnte ein Hinweis auf eine "Schlüsselfunktion" in deinem Leben sein.

lg Bernd

Kommentare:

  1. Hallo Bernd.

    Zunächst einmal, ich habe mich ja noch gar nicht für deine letzte Deutung bedankt, aber besser spät als nie. Vielen Dank!

    In meinem heutigen Traum war ich mit meinem Freund auf der Straße in der Nähe von meinem Zuhause unterwegs. Wir liefen nebeneinander, auf allen Vieren. Seine Bewegungen erinnerten sehr an einen laufenden Geparden, schnelle, kurze Sprünge über den Boden, meine Art zu laufen dagegen ist etwas schwieriger zu beschreiben. Es waren sehr weit auseinander liegende, hohe Sätze, fast schon Sprünge. Ich war überrascht, wie hoch ich teilweise springen konnte, den Boden hab ich praktisch gar nicht berührt. So sind wir nebeneinander eine Zeit lang durch die Siedlung gelaufen, irgendwie sind wir aber schließlich wieder bei uns daheim im Garten angekommen, dort stand ein Mann, den ich noch nie zuvor gesehen hatte, er hat sehr schämisch gelacht und ist uns gefolgt, er wirkte wie ein Gestörter auf mich. Daher sind wir panisch vor ihm geflohen und sind so am hinteren, hohen Gartenzaun gelandet, der zum Grundstück eines verhassten Nachbaren führt. Der seltsame Typ war uns aber immer noch laut lachend auf den Fersen, daher bin ich kurz entschlossen den Zaun hochgesprungen/geklettert und hab erstmal in den leicht veränderten Garten dahinter gespäht. Ich konnte ihn draußen sehen, wegen unserem Verfolger bin ich dann aber doch kurzerhand auf die andere Seite gesprungen, mein Freund dicht hinter mir. Weil ich keine Konfrontationen mag bin ich geradewegs an unserem Herrn Nachbar vorbeigerannt, der gerade mit einer großen Heckenschere einen Apfelbaum bearbeitet hat, und hab ständig irgendwelche Entschuldigungen gerufen. Dieser war etwas verwundert, macht dann Anstalten mit der Heckenschere auf mich loszugehen, aber ich bin schneller. Anschließend drängt er mit dem riesigen Gartengerät meinen Freund in die Enge, aber noch bevor ich darüber in Panik geraten kann schafft er es auch glücklich vorbei und wir rasen weiter in Richtung Straße.

    Nun übernimmt mein Freund die Führung und ruft mir aufgebracht so etwas zu wie "Komm, den Typen holen wir uns!" Ich bin mir nicht sicher wen genau er meinte, aber es war wohl jemand, der für den geistig verwirrten Zustand unseres Verfolgers verantwortlich war. Was er nun vorhatte wusste ich nicht und bin auch nicht dazu gekommen ihn zu fragen. Auf einmal waren wir wieder auf unserem Grundstück am Zaun zum Nachbaren, diesmal war unter dem Zaun aber eine breite Lücke. In genau dem Moment verwandelt sich mein Freund direkt unter dem Zaun in eine Venusfliegenfalle. Unter dem Zaun sehe ich den Schatten vom Nachbaren auf ihn zukommen, und frage mich, was ich bloß machen soll. Plötzlich taucht etwas vom Zaun entfernt noch eine Venusfliegenfalle auf, und da ich nun gar nichts mehr verstehe setze ich mich erstmal. Die besagte Stelle in unserem Garten liegt unter einer großen Tanne die viel nadelt, daher wundert es mich nicht, dass auf einmal viele schwarze Flecken auf mir landen, da sehe ich aber, dass das dicke, schwarze Spinnen sind und schüttle die erschrocken ab. Einige der Tiere haben sich mit ihren dicken Beinen tief in meine Arme gebohrt und sahen nun aus wie schwarze Blätter, die auf meiner Haut kleben. Ich fange an die Tiere rauszureißen, das tut zwar nicht weh, geht aber nur schwer. Inzwischen krabbeln sie überall unter dem Baum, und schließlich renne ich zum Haus zurück. Dort treffe ich jemanden, ich habe aber keine Ahnung wer genau, ich weiß nicht einmal ob es ein Mensch war. Ich rupfe mir mühsam die letzte Spinne vom Arm, leicht erschrocken sehe ich mir die Stelle auf meinem Arm an, ein tiefer Krater mit acht kleinen Löchern daneben und zwei kleinen, roten Punkten in der Mitte, wie ein Biss. Ich hoffe inständig, dass ich auf dem Rücken noch mehr von den Dingern habe, gerade möchte ich den Unerkannten bitten mal auf meinem Rücken nachzusehen, da bin ich aufgewacht.

    Kannst du dir einen Reim auf das Ganze machen?

    AntwortenLöschen
  2. ndomkop14Traumdeutung "dicke haarige Warze mitten auf der Stirn des älteren Bruders"
    Was will mir das sagen?

    AntwortenLöschen