Sonntag, 14. April 2013

Traumdeutung der eigene Tod

Anonym hat gesagt... Was bedeutet es, seinen eigenen Tot zu träumen? 

 Hallo! Wie immer bei der Traumdeutung, Keine Panik! 

Das Offensichliche zuerst. Du lebst, also hat dein Traumtod nichts direktes mit deinem eigenen physischen Tod zu tun.
Warum aber träumen wir dann vom Tod und vom Sterben? Es wäre natürlich hilfreich, wenn du etwas mehr geschrieben hättest. Unter welchen Umständen bist du gestorben, war es gewaltsam etc.

Irgendetwas in dir ist gestorben, will sich verändern, kann nicht so weiter machen wie bisher! Viele unserer inneren Anteile sterben im Laufe unseres Lebens, werden durch Neues ersetzt, oder erleben eine Wiedergeburt. Manches in uns stirbt, weil wir es nicht beachten, weil wir Angst vor Veränderung haben, weil wir feige sind, aber auch weil wir uns zum Positiven gewandelt haben.

Ohne Tod, kein Leben, ohne Veränderung kein Leben. Also müssen die alten oder nicht beachteten Anteile sterben. Dies kann durchaus dramatisch sein, wenn es einen Anteil in uns betrifft, der eigentlich wichtig und wesentlich für uns ist, den wir aber nicht leben lassen wollen.

Und so macht uns der Traum darauf aufmerksam, weil es sonst nicht im Bewußtsein auftaucht.
Also, frag dich, was in dir stirbt, welcher essentielle Anteil deines Wesens ungelebt ist, welche Veränderung in deinem Leben du nicht willst.

PS. Wenn du mehr wissen willst, dann schreib mir die genauen Umstände deines Traumes.
lg


Kommentare:

  1. Also das war so:
    Ich war mit irgendeinem unbekannten Typ in einen Cafe gewesen, nachdem er mich von meiner arbeit abgeholt hatte. (Dazu sollte ich erwähnen, dass ich erst 17 bin und noch nicht arbeiten gehe in der realen Welt.)
    Nach dem Date bin ich mit ihm raus auf die Straße gegangen, wo noch ein paar andere Menschen waren. Auf einmal ging mein Datepartner mit einem Messes auf die anderen Menschen los, dann drehte er sich um und ich fragte ihn was er da tut, als er mir plötzlich das Messer in die Brust stach. Ich spürte wie es an meinem Körper kalt wurde und wie die Wärme aus mir heraus floss.
    An der Stelle bin ich dann aufgeschreckt und lag sicher unter meiner warmen Bettdecke.

    Nun hast du noch einmal eine genauere Beschreibung. Ich hoffe du kannst damit etwas anfangen.

    LG

    AntwortenLöschen
  2. Ex-Freundin hässlich bemalt

    Hallo Bernd,
    meine Ex-Freundin hat sich vor 4 Wochen für einen anderen entschieden und mich verlassen. Ich habe noch schwer damit zu kämpfen.
    Ich bin nun dabei meine Träume auf zu schreiben und zu analysieren. Vieles gelingt mir schon ganz gut, aber heute Nacht hatte ich (u.a.) eine Traumszene mit der ich so gar nichts anzufangen weis:

    Es gingen schon einige Szenen voran, das Ende gestaltete sich so, dass ich mit meiner Ex und einigen anderen Leuten zusammen saß.
    Die Stimmung zwischen mir und meiner Ex war ziemlich unterkühlt und sie war sehr überheblich zu mir.
    Plötzlich stellte ich fest, dass Ihre Augenbrauen wie zu einem Schriftzug geschminkt waren. Da sie mir "unten ohne" gegenüber saß, sah ich auch dass ihre Vagina "beschriftet" war.
    Nach und nach war ihr Gesicht immer mehr "bemalt", ein bisschen dämonisch. Aber auch mir viel weiß und rot. Vielleicht wie eine Figur im Fantasy-Film.
    Plötzlich stand sie auf und verabschiedete sich von allen, außer mir. Ich blickte nur starr in eine Richtung. Ihr Freund stand schon an der Bushaltestelle; auch leicht bemalt im Gesicht.
    Eine gemeinsame Bekannte sagte dann zu mir "hast Du das gesehen, wie die aussieht" und beschrieb mir wo und wie meine Ex bemalt war.
    Eigentlich schüttelten alle Anwesenden den Kopf bei dem Anblick.
    Als ich mich dann umdrehte, hielt meine Ex uns allen aus Protest ihren nackten Hintern hin und man sah, dass ihr ganzer Körper hässlich bemalt war. Sie war richtig aggresiv und sagte irgedwas wie "Das muß doch wohl angesagt sein"....Dann bin ich aufgewacht.

    Nun habe ich gelesen, dass Schminke irgendwas mit "(falscher) Fasade" zu tun hat. Ich habe vor ein paar Tagen schon mal geträumt dass ihr Gesicht dick eingecremt war, da war die Stimmung zwischen uns aber sehr gut und lustig.
    Die Aussagen über die "Fasade" beschreibt aber meist die des Träumenden, von daher kann ich jetzt mit diesem Traumbild ganz wenig anfangen. Baut meine Ex gerade eine Fasade auf ? Hat sie es mir gegenüber vielleicht schon getan ?

    AntwortenLöschen
  3. Hallo ich (weiblich 21 Jahre alt, Studentin) habe letzten Monat zuerst schlecht geschlafen im Sinne von kurz und immer wieder aufgewacht. Seit ein paar Wochen schlafe ich wieder durch jedoch Träume ich verrückter denn je. Meisten von Sehr großen spinnenartigen Tieren die mich bedrohen aber neulich hatte ich einen besonders merkwürdigen Traum :


    Es beginnt in einer festlicheren länglichen Halle, die Szene spielt sich nur vorne im Raum ab. Hier steht sowas wie ein Alltar in der Mitte auf einer Erhöhung. Eng rechts daneben ein babybett . Das Bett ist sehr pompös und ist ganz weis als wäre es von einem königlichen Baby und es wirkt sehr rein und perfekt. Ich schaue hinein und sehe ein Baby mit Schwarzer Hautfarbe daran..ich bin sichtlich überrascht wenn nicht sogar erschrocken aber das Baby wirkt sehr ruhig und schläft und ich bin unbesorgt obwohl niemand auf das Baby aufpasst. Ich frage mich auch was das baby hier macht und das irgendwas mit ihm nicht stimmt. Dann schaue ich weg und höre zu was die Leute um mich herum reden. Im Raum befinden sich einige Menschen die sich hektisch bewegen und es wirkt als wäre man auf einer Ausstellung. Dann höre ich das es um einen leichenfund in einer Höhle geht und dass dort ein oder zwei Menschen gefunden wurden die noch relativ gut erhalten sind und nicht verwest sind. Ich gehe zurück und laufe erneut am baby vorbei. ich sehe dass erbrochenes auf dem gesicht des babys und ein teil auf dem weisen babybett ist und erschrecke. ich bin geschockt und frage mich warum dem baby niemand hilft und niemand reagiert. Ich laufe daran vorbei, der Durchgang zwischen dem Bett und dem Alltar ist eng und ich quetsche mich durch. Dort angekommen treffe ich meinen Freund( wir sind seit 4 Monaten zusammen) und tippe ihn an, er dreht sich herum und ich frage ihm warum denn niemand reagiert wenn da jemand hingekotzt hat und er sagt mir "weil das Baby tot ist" und ich bin sehr geschockt über diese Aussage und hätte nicht mit dieser Antwort gerechnet. In einer nächsten Szene befinde ich mich plötzlich an der Höhle über die vorher gesprochen wurde. Ich gehe in die Höhle hinein und frage mich ob die zwei leichenfunde die dort gefunden wurden immer noch da sind und bin neugierig. Es ist in der Nacht und die Umgebung ist dunkel und gruselig. Komischerweise habe ich keine Angst obwohl ich alleine bin. Ich laufe in die Höhle und man hört ein Tropfen von den Wänden. Ich komme an einen Teich in der Höhle und sehe von weitem Etwas in dem Teich schwimmen und erahne dass das wohl einer der Leichen ist von denen die Leute gesprochen haben. Jetzt wird der Traum etwas schwammig und ich weis nur noch dass eine weitere kleine Leiche näher zu sehen war im Teich und plötzlich bekomme ich etwas Angst und denke ich sollte besser aus der Höhle raus weil es unvernünftig ist. Dann laufe ich etwas zügig zurück und erkenne an einer Einbuchtung rechts ein kleines zusammengekauertes Mädchen, das Gesicht ist durch die etwas längeren dunklen Haare verdeckt. Sie schaut mich nicht an und ich laufe an ihr vorbei und denke sie ist nur ein Geist oder mein verstand will mir Angst machen und Lauf einfach weiter und unterdrücke die Angst. Ich bin draußen aus der Höhle und laufe in ein Waldstück auf einem schmalen weg. Ich drehe mich um um zu schauen ob mir die Gestalt gefolgt ist und sehe das kleine Mädchen extrem schnell auf mich zurennen. Ich weiche aus und das Mädchen raßt an mir vorbei . Dann wache ich auf. 

    Vielleicht zur Aufklärung .. Ich bin mitten im Studium und habe keinen Kinderwunsch oder habe in letzter zeit einen Horrorfilm angeschaut. Ich kann mir absolut nicht zusammenreimen was das mit meinem leben zu tun hat und erhoffe mir vielleicht eine Antwort was mich da zur zeit so beschäftigt dass ich auch so schlecht schlafe. Vielen vielen dank im voraus.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Bernd, vielleicht kannst du mir noch mal helfen:

    Heute nacht träumte ich, ich lag auf einem weissen, weichen Kopfkissen. Unter dem Kopfkissen lag wohl ein Baby, welches fast erstickt wurde (dadurch das ich da drauf lag). Das Baby war noch sehr klein, hatte einen weißen Strampler an.

    Das Baby war schon fast tot. Irgendwie wurde mir das bewusst und ich entschied, es zu retten.

    Ich blies ihm Luft (Atem/Odem?) in die Lunge und das Baby kam sofort zu sich und erholte sich.

    In der gleichen Nacht, am Morgen, träumte ich weiter:

    Ich wechselte meine Kleider irgendwie und ich rasierte mir meine Beine, das rechte, wenn ich es genau bedenke. Das rechte Bein. Mit einem altertümlichen Rasiermesser.

    Das ist alles, an was ich mich so noch erinner.

    Ich möchte noch dazu sagen, das ich eine Kundalini hatte und es im Moment "ganz gut läuft".

    LG Kugel und Obelisk *weiblich*

    AntwortenLöschen
  5. Tod meiner Mutter

    Hallo! Es wäre sehr toll wenn Sie mir helfen könnten. Ich hatte einen Traum in dem meine Mutter stirbt. Vielleicht hier erstmal einpaar Angaben zu mir (falls das hilft)
    Ich bin 13 jahre alt, bin als mädchen geboren, habe eine schwester und meine eltern leben beide noch.

    Der Traum:
    Ich erinnere mich leider nicht mehr an viel, aber ich hoffe das hier reicht aus.
    also, ich weis noch, das ich auf dem boden lag. ich habe mich gesehen, also meinen körper (ich glaube das heist out of body experience oder so). ich konnte mein gesicht nicht gut erkennen, aber ich wusste das ich es bin. also, ich lag auf dem boden, und ich war sozusagen unter einem tisch, ich hab mich ein bisschen um das tischbein gelegt und es festgehalten. der raum war nicht hell, eher wie mit ganz vielen kerzen oder dem warmen licht von einer glühbirne beleuchtet. ich konnte auser mir und dem tischbein nicht viel sehen, der raum war in rot und brauntönen (ob wegen dem licht oder ob es die einrichtung war weis ich nicht). irgendwann war da dann mein vater, der auf einem sessel saß und ich, ich saß wieder auf dem boden. ich weis nicht ob wir geredet haben. später habe ich erfahren das meine mutter tot ist. ich weis nicht von wem, oder wie, oder ob ich es einfach WUSSTE. ich weis auch nicht wie lange sie schon tot war, aber mir kommt es so vor, wie das es nicht lange war. ich war nicht auf der beerdigung oder habe sie tot gesehen, sie kam auch sonst in ihrer körperlichen gestalt nicht im traum vor. irgendwann bin ich rumgelaufen, es war immernoch in einem haus. ich wollte irgendwie kontakt zu mama aufnehmen und habe gesagt: "mama, wenn du mich hören kannst", dann ist eine tür oder so zu oder aufgegangen ich weis es nicht mehr. auf jeden fall habe ich mich erschrocken. die räumlichkeit wo ich war (es war ein flur oder so) war weis, aber das licht war auch nicht an, desswegen sah alles grau aus (ich habe mich wieder gesehen, das war übrigens den ganzen traum so). es gab immerwieder momente wo ich geweint habe, manchmal auch ein bisschen gejammert, und ich habe gesehen wie mein vater und meine schwester auch weinen. ich habe auch nochmal versucht meine mutter zu erreichen, habe wieder gesagt: Mama, wenn du mich hörst gib mir bitte ein zeichen", es waren auch andere personen im traum, ob es freunde, familie oder sonst wer war, weiß ich nichtmehr.

    ich hoffe sie können diesen traum deuten, da mich das schon sehr belastet, auserdem habe ich gehört das träume oft wahr werden, bitte sagen sie mir das das nicht stimmt, BiTTE! Ich klann meine mama nicht verlieren und auch nicht meien papa oder meine schwester!

    Wenn sie den traum deuten können, können sie mir bitte bei: metalliebe@web.de eine email schreiben? Das wäre wirklich wirklich sehr sehr sehr toll.
    Vielen lieben dank,
    Ace

    AntwortenLöschen